Ebay trennt sich von PayPal – Anleger reagieren positiv
Kommentare

Mit dem Börsengang von PayPal in der zweiten Jahreshälfte 2015 wird sich das Internet-Auktionshaus ebay von seinem erfolgreichen Bezahldienst abspalten. Die Unabhängigkeit wurde vor allem von Aktionären gefordert, darunter auch dem New Yorker Großaktionär Carl Icahn, um zusätzliche Werte zu schaffen. Im Vorbörsenhandel zeigte sich sogleich eine positive Reaktion – die Aktie von ebay stieg in den USA um elf Prozent.

Ebay hat PayPal die Hälfte seines Umsatzes zu verdanken

Anleger sind schon seit einiger Zeit der Ansicht, dass PayPal ohne den Marktplatz noch besser wachsen könne. Der Bezahldienst macht knapp die Hälfte des Ebay-Umsatzes aus, berichtet Spiegel Online. Mit rund 149 Millionen Ebay-Usern und etwa 152,5 Millionen aktiven PayPal-Kunden sind die Tendenzen klar: PayPal wächst, wohingegen ebay stagnierende Umsätze zu verzeichnen hat.

Nach Rückschlägen geht es wieder aufwärts

Systemausfälle und Hackerangriffe haben dem digitalen Marktplatz in letzter Zeit schwer zugesetzt. Zudem suchen sich immer mehr Schnäppchenjäger und Sammler speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Portale wie Catawiki und wenden sich zusehends von ebay ab. Die Abspaltung von PayPal scheint in Anbetracht der Börsenreaktion der richtige Schritt gewesen zu sein.

Aufmacherbild: SIMFEROPOL, RUSSIA – JULY 17, 2014: Applications for online shopping on an Apple iPad retina display, which is designed by Apple Inc. Apple iPad Air official released of November 1, 2013 via Shutterstock / Urheberrecht: Chukcha

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -