Erschütternde Werbekampagne enttarnt Frauenhass
Kommentare

„Frauen sollten… keine Rechte haben“. Mit einer erschütternden Werbekampagne macht derzeit die Frauenrechtsorganisation der Vereinten Nationen UNWOMEN auf die Gewalt gegen und die Diskriminierung von Frauen aufmerksam. Auf Bannern und Plakaten zeigen UNWOMEN großformatige Portraits von Frauen, deren Münder mit einem weißen Google-Suchbalken bedeckt sind.

Darin stehen Satzanfänge wie „women cannot…“. Mit Hilfe der typischen Google-Suchvorschläge kommen die am häufigsten gegoogelten Aussagen in dieser Wortkonstellation ans Licht.

Damit enttarnt Google frauenfeindliches Gedankengut in der digitalen Welbevölkerung – zumindest bei denen, die Google als Suchmaschine nutzen. Die Kampagne ist nicht nur aufgrund ihrer originellen Idee besonders erwähnenswert, sondern auch, weil sie zeigt wie eng mittlerweile die digitale mit der analogen Welt verwoben sind. Schließlich trauen sich Menschen im vermeidlich anonymen Internet viel eher eine Frage in das Google-Suchfeld einzutippen als diese laut auszusprechen. UNWOMEN arbeitete für die Kampagne mit Christopher Hunt von Ogilvy & Matter zusammen:

 unwomen

Screenshot: http://www.behance.net/gallery/UN-WOMEN-Auto-Complete-Truth/8467773

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -