Exchange unter iOS 6.1 legt das iPhone lahm
Kommentare

Nach dem Update auf iOS 6.1 hatten Apple-Geräte nicht nur ein Problem mit 3G-Verbindungen, sondern auch mit Microsoft Exchange. Nach dessen Start kam es nämlich zu einer sogenannten exzessiven Kommunikation: Die Netzwerkaktivität wurde ungewöhnlich stark erhöht, Speicher- und CPU-Verbrauch stiegen erheblich, darunter litt die Akkulaufzeit. Manche Nutzer bekamen auch Fehlermeldungen.

Das 3G-Problem wurde schnell mit einem weiteren Software-Update behoben, doch Exchange kann man auf dem iPhone und iPad derzeit nur mit Hilfe von Workarounds nutzen. Beispielsweise sollen iOS-Nutzer ihre Kalender-Anfragen nicht bearbeiten, Geräte mit Fehlermeldungen soll man neu starten, den Exchange Account eventuell auch mal zurücksetzen. Im Zweifelsfall bleibt aber nur noch übrig, Exchange unter iOS 6.1 einfach nicht mehr zu verwenden.

Nach einigen Tagen Bedenkzeit hat Apple nun herausgefunden, worauf das Problem zurückzuführen ist. Und zwar liegt der Ursprung in einem Stück Apple Code, der ActiveSync zur Synchronisierung der Mailbox und der Kalender-Events anspricht. Nun ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis das Problem behoben wird.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -