Facebook: Aktien fallen nach Kauf von Oculus VR
Kommentare

Gestern wurde bekannt, dass Facebook den 3D-Brillen-Hersteller Oculus VR für zwei Milliarden Dollar gekauft hat. Im Anschluss daran entschieden sich die Entwickler des Spiels Minecraft dafür, die Entwicklung für den Einsatz der Oculus Rift einzustellen, da sie die Intention Facebooks, die sich mehr an den Nutzerzahlen orientiere und nicht aus technischem Eifer heraus entstand, nicht teilen.

400 Millionen Dollar fließen an Oculus VR nach der Übernahme in bar, während 1,6 Milliarden Dollar mit Aktien beglichen werden sollen und weitere 300 Millionen erfolgsabhängig sind. Auch der Finanzmarkt reagierte auf diesen Kauf, allerdings schlug er keine allzu großen Wellen. Die Anleger waren von dem Schritt nicht überzeugt. Kurz nach der Bekanntgabe des Kaufs fielen Facebooks Aktien um 7 Prozent und lagen somit bei Börsenschluss bei 60,38 Dollar. 

 

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -