Facebook aktualisiert Graph API – Entwickler können neue Kommentarfunktion besser nutzen
Kommentare

Letzte Woche hatte Facebook Threaded Comments für Facebook Pages eingeführt. Damit können Nutzer direkt auf Kommentare zu Beiträgen antworten. Mit dem heute Nacht angekündigten Update des Graph API werden jetzt auch Entwickler in die Lage versetzt, die Vorteile dieser Neuerung auszuschöpfen. Die Aktualisierung soll Developern das Entwickeln von Tools erleichtern, die wiederum für Seitenbetreiber das Monitoring und die Verwaltung von Kommentaren vereinfachen.

Dank eines aktualisierten comments API und einem Update der Facebook Query Language (FQL) werden jetzt verschiedene Views für Kommentare zu Beiträgen unterstützt. Zu diesen Views gehören Top Level Kommentare (Kommentare zum Beitrag, keine Antworten zu bereits verfassten Kommentaren), Antworten („replies“, also Kommentare zu Kommentaren) und der Comment Stream (Ansicht aller Kommentare, Top Level und replies).

Laut Facebook  erlaubt die API ferner ein Ranking der Top Level Kommentare, und zwar abhängig vom Post und der Anzahl der bisher erfolgten Top Level Kommentare. Die Replies lassen sich durch ein Kommentar-Query auf Basis einer Kommentar ID extrahieren.

Um alle Neuerungen des API kennenzulernen empfiehlt Facebook Entwicklern einen Blick ins Advanced Tab des App Dashboards zu werfen.

Kommentare zu Kommentaren

Mit der erwähnten Threaded Comments Funktion kann man künftig innerhalb eines Kommentar-Threads auf einzelne Kommentare antworten. Solche Antworten werden dann eingerückt unter dem kommentierten Kommentar angezeigt. Ein Verhalten, das von gängigen Kommentarsystemen auf Websites bekannt ist. Doch die Funktion geht noch einen Schritt weiter. Im Kommentarverlauf werden die Kommentare oben angezeigt, die die meisten Reaktionen bzw. Kommentare erhalten haben. Diese betrachtet Facebook als aktivste Gespräche.

Facebook threaded comments
Wie in dieser Beispiel-Abbildung visualisiert: Nutzer können direkt auf Kommentare antworten (Quelle: Facebook)

Seitenbetreiber können so besser auf die Kommentare ihrer Nutzer eingehen, denn eine direkte Adressierung ist so viel besser möglich als bisher (meisten mit einem „@“ gelöst). Willkommener Nebeneffekt ist, dass Kommentarverläufe eine besser Übersicht erhalten.

Derzeit ist das Feature noch nicht bei allen Seitenbetreibern aktiv. Ursprünglich sollte es für Seiten mit 10.000 Fans verfügbar sein. Unsere CREATE OR DIE Facebookseite bekam das Feature allerdings auch schon spendiert (siehe Screenshot unten), trotz derzeit „nur“ 3.348 Fans. Zunächst wird die neue Kommentarfunktion auf dem Desktop eingeführt, Facebook plant aber es auch im Graph API und in der Mobile-Version verfügbar zu machen.

Facebook Kommentare

Quelle Aufmacherbild: Facebook

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -