Facebook entwickelt App zum anonymen Chatten
Kommentare

Einem Bericht der New York Times zufolge arbeitet Facebook zur Zeit an der Entwicklung einer Stand-Alone-App, die es erlaubt, anonym unter Verwendung eines Spitznamens zu chatten. Einzelheiten zu der Funktionsweise der Anwendung sind noch nicht bekannt. So ist noch unklar, ob sich darüber Medien austauschen lassen, der Zugriff auf Facebook-Kontakte möglich ist und ob sie überhaupt als Facebook-Produkt erkennbar sein wird.

Facebook bildet mit der App eine Alternative zum Ansatz der Klarnamen-Regelung

Diese Möglichkeit der anonymen Kommunikation bildet einen Gegensatz zu Facebooks bisherigem Ansatz: Nutzer sollen sich mit ihrem echten Namen anmelden. Damit wollte sich das Unternehmen von anderen Online-Netzwerken differenzieren, in denen oft Pseudonyme verwendet werden, um Anonymität zu wahren. Diese Philosophie bleibt zwar weiterhin vorrangig, dennoch zeigt sich Facebook durch die Entwicklung der neuen App experimentierfreudig.

Erst kürzlich geriet Facebook aufgrund dieser Klarnamen-Regelung ins Kreuzfeuer der Kritik, als viele Accounts von Dragqueens, Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgendern gesperrt wurden, da diese keine Pseudonyme angeben durften. Das soziale Netzwerk hat schließlich nachgegeben und erlaubt seitdem die Verwendung von Künstlernamen.

Alternative zu Konkurrenten wie Whisper oder Secret

Facebook hat in der vergangenen Zeit fleißig Stand-Alone-Apps entwickelt, zuletzt gab es etwa die Zeitungs-App Paper oder die Snapchat-Alternative Slingshot. Da die Konkurrenz kürzlich mit Diensten wie Whisper oder Secret erfolgreiche Apps zum anonymen Chatten herausgebracht hat, passt es ins Bild, dass der Social-Media-Gigant jetzt nachzieht.

Kommt die App schon in den nächsten Wochen?

Josh Miller, Produktmanager bei Facebook, seit das soziale Netzwerk sein Startup Branch gekauft hat, soll das Projekt der anonymen App leiten. Zu diesbezüglichen Anfragen äußerte er sich nicht. Die Quellen der New York Times ließen verlauten, die App komme noch in den nächsten Wochen auf den Markt.

Aufmacherbild: Male profile silhouette with question mark on the head – vector icon via Shutterstock / Urheberrecht: veronchick84

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -