Facebook führt neue Gender-Bezeichnungen ein
Kommentare

Bisher konnte man in seinem Profil auf Facebook zwischen «männlich» oder «weiblich» wählen.
Nun gibt es, vorerst nur für englischsprachige Facebook-Nutzer, dutzende weitere Gender-Bezeichnungen zur Auswahl, wie zum Beispiel transsexuell, transgender oder androgyn. Man kann außerdem einstellen, ob man männlich («er»), weiblich («sie») oder neutral («sie»: Plural) angesprochen werden soll. Schließlich kann man bestimmen, wer die Informationen sehen kann und wer nicht.

Die neuen Auswahlmöglichkeiten sind vielfältig und wurden laut Facebook in Kooperation mit den wichtigsten Menschenrechtsorganisationen erarbeitet, die sich für die Rechte von Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen einsetzen. Man kann auch mehrere Bezeichnungen auf einmal einstellen.

Screenshot: facebook.com

Screenshot: facebook.com

«When you come to Facebook to connect with the people, causes, and organizations you care about, we want you to feel comfortable being your true, authentic self. An important part of this is the expression of gender, especially when it extends beyond the definitions of just “male” or female.” So today, we’re proud to offer a new custom gender option to help you better express your own identity on Facebook.», heißt es in der offiziellen Bekanntgabe seitens Facebook.

Dieser Schritt zeugt vom wachsenden Einfluss der LBGT-Bürgerrechtsbewegung in den USA, die für die bürgerrechtliche Gleichstellung der Homo- und Transsexuellen eintritt. Laut eines Forschungsberichts des Williams Institute (University of California) von 2011 sind 3,5% der Erwachsenen homo- oder bisexuell und 0,3% transsexuell – das sind fast 9 Millionen Menschen und das nur in den USA.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -