Facebook löscht kritischen Papst-Kommentar von Domian
Kommentare

Ups! Nur ein Versehen? Der neue Papst sitzt nun seit kaum einer Woche auf dem Stuhl Petri, und schon gibt es den ersten handfesten Papst-Skandal aus dem Hause Facebook. Der deutsche Moderator Domian schrieb einen papstkritischen Post auf seiner Facebook-Seite, die samt Likes, Shares und User-Kommentaren von der Social-Media-Plattform gelöscht wurde.

Facebook spricht von einem „bedauernswerten Fehler“. Domian spricht von Zensur und zeigt sich verärgert und fassungslos. In einem Statement auf seiner Facebook-Homepages sagt der Moderator, dass er von Facebook eine Nachricht erhalten habe, in der ihm mitgeteilt worden sei, dass seine Kommentare den Richtlinien der Social-Media-Plattform widersprechen. Dementsprechend fassunglos zeigt sich Domian und führt an, dass seine Kommentare auch in einer Zeitung oder im Fernsehen veröffentlicht hätten werden können – warum dann nicht auf Facebook?

Angeblich hätten „fanatische Kirchenanhänger“ Facebook so sehr unter Druck gesetzt, dass sie schließlich die kritischen Kommentare entfernt hätten. Hier ist ein Screenshot von Domians Stellungnahme auf Facebook, die mittlerweile bereits über 27.000 Mal geliket wurde:

domian facebook

Bildquelle: Screenshot Facebook

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -