Facebook Messenger für Windows ist Geschichte
Kommentare

Facebook wird sich am 3. März von seinem Messenger für Windows trennen.

Vor zwei Tagen schaffte Facebook das System personalisierter Email Adressen für Nutzer ab – ein Feature, welches kaum genutzt wurde. Nun folgt die Auflösung des Facebook Messengers für Windows. Die offensichtlich sehr unpopuläre Software wurde im Microsoft Store für Windows 8 angeboten. Sie hatte die Funktion, den Messenger in einem eigenen Programm nutzbar zu machen, also ohne Umweg über die Facebook Seite. Nutzer des Dienstes bekommen seit heute nun die Nachricht über dessen Einstellung zum 3. März 2014.

Durch die Beendigung der Mail-Funktion und nun auch des Windows-Messengers, dazu die kürzliche Übernahme WhatsApps, wird ein Trend deutlich, dem auch Facebook zu folgen scheint. Es geht heutzutage mehr um mobile Kommunikation, eine flexiblere und dynamischere Form des Vernetzt-Seins – durch das Smartphone. Vor allem bei jungen Nutzern hat die Social-Media-Plattform mit Image Problemen zu kämpfen, wurde zuletzt von Instant-Messaging Diensten wie WhatsApp in der Beliebtheit überholt.

Geht es hierbei nicht nur um Probleme mit Privatsphäre, sondern auch um eine allgemeine Richtung, die vom Computer weg und zum Smartphone führt? Facebook reagiert jedenfalls erst einmal mit der Trennung der kaum genutzten Altlasten.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -