Facebook-Partys: Neuer Warnhinweis für Teenager soll ausgelassene Feten verhindern
Kommentare

In den letzten Monaten häuften sich Skandal-Nachrichten über sogenannte Facebook-Partys. Selbst in der Tagesschau tauchten hin und wieder Meldungen dazu auf. Die Location war jedesmal eine andere, dennoch lief alles nach Schema F ab: Junge Teenager luden ihre Freunde via Facebook zu einer Geburtstagsparty ein und kennzeichneten die Party (unbeabsichtigt) als öffentliches Event. Die Folge: Hunderte, teilweise sogar Tausende rebellische Ruhestörer machten sich auf den Weg zur Party und feierten ausgelassen. Am Ende löste meist die Polizei die feuchtfröhlichen, aber für den Gastgeber selten erfreulichen Massenansammlung auf.

Zum Bedauern der Behörden entstand sogar ein richtiger Hype um diese Veranstaltungen, für deren Ausmaß in der Regel Facebook verantwortlich gemacht wurde – nicht aber die Veranstalter selbst, deren Ausrede jedesmal die gleiche war: “Ich wusste es nicht”.

Eine neue Privatsphäre-Einstellung für Jugendliche könnte solchen Skandal-Partys nun von vornherein einen Riegel vorschieben. Wie der Facebook Newsroom ankündigt, wird künftig die Standard-Einstellung für Status-Updates für Nutzer zwischen 13 und 17 Jahren “Freunde” und nicht wie bisher “Freunde von Freunden” sein. Demnach können Status Updates anfangs nur von einer überschaubaren Gruppe gelesen werden, nämlich von Personen, die man manuell in die Freundesliste aufgenommen hat.

Wem das nicht gefällt, der muss seine Privatsphäre-Einstellungen über das Drop-Down-Menü aktiv ändern und kann nur dann wieder öffentlich posten oder öffentliche Einladungen erstellen. Allerdings bekommt man fortan eine kurze Warnmeldung darüber angezeigt, dass jeder diesen Post sehen kann – nicht nur die Freunde:

facebook

© Facebook

Skandalhungrige Teens werden also auch weiterhin durch Provozieren einer Facebook-Party auf ihre Kosten kommen. Mit der typischen Ausrede “Ich wusste es doch nicht” sollte aber spätestens jetzt Schluß sein.


Aufmacherbild: Laughing friends clinking champagne glasses von Shutterstock / Urheberrecht: wavebreakmedia

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -