Facebook Redesign: Mobile Apps so clean wie nie
Kommentare

In aller Stille hat Facebook das Design für Seiten von Unternehmen überarbeitet und aufgepeppt und gab heute den Rollout des neuen mobilen Design für Fan Pages bekannt. Durch das neue, reduziertere Layout sollen dem Nutzer wichtige Informationen schneller und übersichtlicher präsentiert werden. Ab sofort kann man sich über die Änderungen in der mobilen Version des Netzwerkes und in den iOS Apps einen Eindruck verschaffen.

Ohne einen genauen Zeitpunkt zu nennen, kündigte Facebook an, das neue Design bald auch für Android Apps und die Desktop-Variante von Fan Pages bereitzustellen. Ab sofort steht die Interaktion mit dem Unternehmen an oberster Stelle. So hat der Besucher einer Seite je nach Page-Typ nicht nur die Möglichkeit, über diverse Action-Buttons Nachrichten oder Posts zu verfassen oder die Seite zu liken, sondern er kann auch auf Informationen zu den Öffnungszeiten, telefonischen Kontaktmöglichkeiten, Anfahrtsbeschreibungen oder Empfehlungen von Freunden schnell zurückgreifen. Die Action Buttons sind dabei direkt unter dem Titelbild mit integriertem Logo platziert.

 Darüber hinaus ist auch der Wechsel zwischen Admin- und öffentlichen Seiten vereinfacht worden.

Screenshot: facebook.com

Facebook orientiert sich mit der Optimierung der Seiten für mobile Endgeräte dabei am veränderten Nutzerverhalten der User. So finden inzwischen fast die Hälfte der Zugriffe über Smartphones und Tablet statt. Dies entspricht einem Zuwachs von 57 Prozent zum Vorjahr und die Tendenz ist weiterhin steigend. Konsequenterweise wurde das erste Redesign der Anwendungen, zunächst für die mobile Variante angeboten. Erst später soll das Design auf Desktop-Version übertragen werden.

Ein weiteres Indiz für die Konzentration auf die mobile Technik ist zudem die Aussage von Facebooks Product Manager Josh Williams, der auf der South By Southwest berichtete, dass den Mitarbeitern der Zugang zu der Desktop-Version des Netzwerkes gesperrt wurde, um den Fokus auf die Verbesserung der mobilen Apps zu richten. Zuckerberg selbst nannte 2012 das Jahr, in dem Facebook zu einer Mobile Company wurde, denn inzwischen generiert Facebook ein Drittel des Einkommens über die Smartphone- und Tablet-Apps. Auch in Zukunft werden die mobilen Services sicherlich erheblich über Facebooks Wachstum entscheiden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -