Facebook-Verbot bei der Arbeit – Lehrer machen es vor
Kommentare

Das Land Baden-Württemberg hat jegliche dienstlichen Zwecken dienende Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern via Facebook und Co. verboten. Das Kultusministerium begründet dieses Verbot damit, dass der Datenschutz bei der Verwendung personenbezogener Daten auf Social-Media-Plattformen nicht gewährleistet sei. Zudem seien die rechtlichen Aspekte bei der Nutzung von sozialen Netzwerken sehr komplex.

Darüber hinaus sei die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Social-Media-Plattformen unzulässig, deren Server sich außerhalb der Euro-Zone befinden. Schließlich gelten in Staaten wie den USA andere Datenschutzbestimmungen als hierzulande. Davor müssten Schüler und Lehrer geschützt werden. In vielen Schulen wird Facebook als Organisations-Tool eingesetzt. So werden in Facebook-Gruppen zum Beispiel Referate vorbereitet oder Klassenfahrten organisiert. In Baden-Württemberg ist bald Schluss damit und es ist absehbar, dass auch andere Bundesländer diesem Beispiel folgen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -