Facebook will soziales Netzwerk für Unternehmen werden
Kommentare

Facebook will scheinbar künftig auch in der beruflichen Welt eine Rolle spielen. Einem Bericht der Financial Times zufolge, soll die interne Kommunikation in Unternehmen durch “Facebook at Work” organisiert werden können. Kollegen sollen die Möglichkeit haben, über das soziale Netzwerk miteinander zu kommunizieren und gemeinsam Dokumente zu bearbeiten.

‚Facebook at Work‘ trennt private von beruflichen Kontakten

Die Facebook-Variante für Unternehmen soll äußerlich sehr ähnlich wie die gewohnte Seite daherkommen. Besonders ist, dass private und berufliche Profile getrennt werden können. So sollen beispielsweise auch berufliche Kontakte von Freunden und Familie getrennt bleiben.

Angriff auf LinkedIn und Xing

Mit dem neuen Angebot würde das soziale Netzwerk vier Rivalen gleichzeitig angreifen. Schon Microsoft und Google konkurrieren darum, Unternehmen eine Plattform für die Arbeit mit Dokumenten bereitzustellen. Die Möglichkeit, bestehende Geschäftskontakte zu pflegen und neue Verbindungen zu knüpfen, würde derweil in das Kerngeschäftsfeld von Karrierenetzwerken wie LinkedIn oder dem deutschen Xing dringen. Auch für Video-Messenger Skype versucht auf den Business-Zug aufzuspringen und launcht mit Skype for Business einen Kommunikations-Dienst für’s Büro. 

Könnte Facebook das Vertrauen von Geschäftskunden gewinnen?

Bislang ist es Mitarbeitern in vielen Unternehmen verboten, Facebook während der Arbeitszeit zu nutzen, da Produktivitätsverluste befürchtet werden. Ob sich diese Regel durch die neue Lösung für Geschäftskunden verändern ließe? Zweifel besteht auch, ob Unternehmen Facebook mit der Verwahrung von sensiblen Dokumenten betrauen würden. In der Vergangenheit hatte das soziale Netzwerk mit Image-Problemen aufgrund von zweifelhaften Datenschutz- und Privatsphäre-Richtlinien zu kämpfen. Facebook bemüht sich zur Zeit jedoch vermehrt, seinen Ruf aufzubessern.

Die Plattform soll vorerst kostenfrei verfügbar sein. Wann dies sein wird, ist noch unklar. Der neue Dienst soll derzeit in einigen ausgewählten Firmen getestet werden.

 

Aufmacherbild: KIEV, UKRAINE – JUNE 27, 2014: Woman looking on Facebook application login page on modern white Apple iPad Air, which is designed and developed by Apple inc. and was released on November 1, 2013. via Shutterstock / Urheberrecht: Bloomua

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -