Feedly Tracking Tipps

Feedly: Tracking-Tools und Google Alerts einbinden
Kommentare

Für eine gezielte Keyword-Suche im Netz bietet der News-Aggregator Feedly nicht nur zwei Tracking-Tools via Google News und YouTube sondern auch die Option, Google Alerts einzubinden.

Der News-Aggregator Feedly hält zwei überaus hilfreiche Tracking-Tools bereit, um das Netz neben den abonnierbaren Feeds gezielt nach selbst angelegten Suchbegriffen zu durchsuchen und sich die dazu gehörigen Meldungen übersichtlich im Reader anzeigen zu lassen. Neben der eingebauten Tracking-Funktion, über die sich anhand von Keywords aus Google News oder via YouTube filtern lässt, können zudem auch Google Alerts implementiert werden, die vom Suchradius noch breiter und suchspezifischer aufgestellt sind.

YouTube und Google News für Feedly anzapfen

Suchmaske von Feedly Screenshot: https://feedly.com

Tracking via Google und YouTube

Ein Weg führt über das rechts in der Nutzeroberfläche angeordnete Suchfenster. Wird hier beispielsweise der Begriff „Webmagazin“ eingegeben, so erscheint neben dem regulären Feed ganz unten in der Auswahlliste bei „Google Tools“ das Google- oder YouTube-Icon mit dem entsprechenden Suchbegriff; angeklickt und über den „+Feedly“-Button abonniert lässt sich der individuell generierte Feed verfolgen und  einer beliebigen Kategorie unter der Option „Organize“ zuordnen. Im Reader werden nun alle neuen Beiträge oder Videos, die auf das Keyword zutreffen, angezeigt – also in diesem Fall nicht nur die Beiträge des Mediums Webmagazin, sondern auch alle Meldungen, die den Begriff beinhalten.

Das Tracking-Tool von Feedly funktioniert zwar mit beliebigen Suchbegriffen, ist aber eher für eine allgemeinere Suche nach Überbegriffen geeignet, da keine erweiterten Suchkriterien eingestellt werden können. Bei bekannteren Themen lohnt es sich eher, nach bereits hinterlegten Hashtags zu suchen (#iPhone, #Netzkultur, #Internet of Things, usw.), da hierdurch die Informationsreichweite größer ausfällt.

Google Alerts bei Feedly einbinden

Die Suche nach spezielleren Keywords zu einem ungewöhnlicheren Netzphänomen, konkreten Produkten oder Updates, lässt sich weiterhin besser über Google Alerts vornehmen. Denn hierüber kann unter anderem nach Häufigkeit der Erscheinung, Region, Quelle und Sprache gefiltert werden. Statt sich aber E-Mail-Erinnerungen zukommen zu lassen, ist die Implementierung in Feedly deutlich übersichtlicher, wenn der Feedreader ohnehin schon im Gebrauch ist – das spart Platz im Postfach.

Google Alert als Feed erstellen

Mit einem Gmail-Account lässt sich bei Google Alerts im Suchfenster das gewünschte Keyword eingeben. Über den Link „Optionen anzeigen“ können nach der Eingabe direkt die Suchkriterien spezifiziert werden.

Keyword wählen und Alert anlegen

Keyword über erweiterte Suchoptionen festlegen

Bei den Einstellungen wird über die Funktion „Senden an“ die Option „RSS-Feed“ ausgewählt (Hierüber lassen sich auch bereits bestehende Alerts als RSS-Feed generieren).

Alert und RSS-Feed

RSS-Feed auswählen und Alert erstellen.

Wenn der Alert erstellt wurde, erscheint nun in der Gesamtübersicht das RSS-Zeichen für die ausgewählten Alerts.

RSS-Icon auswählen

RSS-Icon auswählen

Ein Klick auf das RSS-Icon führt beim Firefox-Browser direkt zu dem selbst generierten Feed (Bild 1). Bei Chrome und Opera gelangt man in eine HTML-Ansicht (Bild 2), aus der sich die Feed-URL einfach kopieren lässt. Wird die App- statt der Browser-Variante genutzt, sollte man sich zuvor bei Feedly abmelden, da sonst der RSS-Button lediglich auf die Startansicht von Feedly verlinkt.

RSS-URL kopieren

(Bild 1) Firefox-Ansicht für RSS-Feed

(Bild 2) Chrome und Opera Ansicht für den generierten Feed

(Bild 2) Chrome und Opera.

Indem man die Feed-URL kopiert und diese im Suchfenster bei Feedly (angemeldet) einfügt, erscheint automatisch der eigene Alert als Feed. Über den „+Feedly“-Button abonnieren und der Alert erscheint künftig im Feedreader statt im Postfach.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -