Fernseher powered by Android – Das Ende für Google TV?
Kommentare

Das Projekt Google TV war bisher von wenig Erfolg gekrönt. Jetzt startet Android einen neuen Anlauf, um endlich im Smart TV Sektor Fuß zu fassen. TV Vision, das die TV-Sparte von Philips übernommen hat und unter dieser Marke weiter Flachbildfernseher herstellt, hat im Umfeld der aktuell laufenden „Consumer Electronics Show“ (CES) bekannt gegeben, schon im zweiten Quartal 2014 Android-betriebene Philips-Geräte ausliefern zu wollen. Damit wird den Spekulationen über das Ende der Marke Google TV weiter Vorschub geleistet.

Android soll zunächst in Philips TVs der Highend-Klasse Einzug halten und für eine flüssigere User Experience sorgen. Insbesondere will sich Philips „ultra-responsive“ Gaming-Möglichkeiten erschließen (auch dank der verwendeten Quad-Core-Prozessoren) und tritt damit potentiell sogar in Konkurrenz zu aktuellen Spielekonsolen. Mit Android wird außerdem das Tor zur reichhaltigen App-Welt des Google Play Stores aufgestoßen – neben den existierenden Philips Smart TV Apps, die weiter parallel betrieben werden können.

Von der Marke „Google TV“ ist indes nichts mehr zu hören, stattdessen spricht TV Vision von „Philips TVs powered by Android.“ Schon im Oktober letzten Jahres hatte das Portal Gigaom von Googles vermeintlichem Rückzug von „Google TV“ berichtet. Das Android Honeycomb basierte Google TV war 2010 gelauncht worden, kam aber bei TV-Herstellern wie Konsumenten nie richtig an. User beklagten die relativ komplizierte Einrichtung, TV-Sender lehnten die Idee der freien Zugänglichkeit von Web-Content ab und blockierten Google TV auf ihren Webseiten.

Erfolgreich war Google indes mit dem HDMI-Dongle Chromecast, der sich schon kurz nach Verkaufsstart vor allem in den USA als Megaseller erwies. Ein Update von Google TV auf eine aktuelle Android-Version war zwar angekündigt worden, ist aber bis heute ausgeblieben. Zu vermuten ist deshalb ein Strategie-Wechsel Googles, das den Erfolg des Chromecast-Sticks weiter auskosten und Android ohne die hemmende Marke „Google TV“ unter die Leute bringen wird.

Der im Netz kursierende Namen „Android TV“ für dieses neue Smart-TV-Angebot wurde indes nicht bestätigt. Werden wir stattdessen neben den „Philips TVs powered by Android“ auch bald Sony, LG, Samsung, Panasonic TVs powered by Android sehen? Nun, momentan zeigen sich die TV-Hersteller experimentierfreudig in Sachen neue Betriebssysteme. So hat LG angekündigt, 70% seiner Geräte mit einer webOS-Oberfläche auszustatten, der von Palm entwickelten und dann von HP übernommenen Plattform. Panasonic partnert hingegen offenbar mit Mozilla, um noch in diesem Jahr ein Firefox-OS-Smart-TV herauszubringen.

Anders als im Smartphone-Bereich ist Android also noch weit von einem Defacto-Standard auf Smart TVs entfernt. Doch könnte gerade der Erfolg der Android-Smartphones aufgrund des großen App-Angebots auf den TV-Sektor überschwappen. Dank des vorbereitenden Google TV laufen schon jetzt zahlreiche Android-Apps auf TV-Geräten.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -