FIFA verbietet Beats-Kopfhörer bei der Fußball-WM
Kommentare

Wie unter anderem die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, dürfen die WM-Fußballer im Stadion keine Beats-Kopfhörer tragen. Grund dafür ist ein Lizenzvertrag mit Sony, wonach die Mitglieder aller Mannschaften dazu verpflichtet sind, Sony-Kopfhörer zu benutzen. 

Zwar verzichten die meisten Spieler im Stadion auf die verbotenen Kopfhörer, jedoch tragen viele von ihnen in ihrer Freizeit Beats. Darunter Englands Wayne Rooney, Brasiliens Star Neymar und Deutschlands Mario Götze.

Das gehört zum Marketing des Unternehmens von US-Rapper Dr. Dre. Schon seit Jahren versorgt Beats by Dre Sportler mit seinen Produkten, was nicht zuletzt zur hohen Popularität der Marke beigetragen hat. Beats ist so cool, dass Apple das Unternehmen vor einigen Wochen für 3 Milliarden US-Dollar geschluckt hat. Ob man sich an das Verbot hält bleibt abzuwarten. Ähnliche Komplikationen gab es schon 2012 bei den Olympischen Spielen in London, wo Panasonic als offizieller Sponsor auftrat. Beats-Produkte sind dennoch unter den Athleten verteilt worden – kostenlos versteht sich.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -