Fire Phone: Amazon launcht erstes Smartphone
Kommentare

Gestern Abend hat Amazon sein neues Fire Phone gelauncht. Es hat einige Besonderheiten, wie die Dynamic Perspective oder die Erkennungs-Software Firefly, die das Fire Phone von seinen Apple und Samsung Konkurrenten abheben soll. Vor allem dient es als direkte Schnittstelle zwischen den Amazon-Diensten und den potentiellen Käufern.

Technische Daten

Zunächst einmal zu den technischen Daten: Das Fire Phone kommt mit einem 4,7“ großen HD-Touchscreen und einer Auflösung von 1.280×720 Pixeln. Verbaut ist ein 2,2 GHz Quadcore Prozessor und wahlweise 16GB oder 32GM Datenspeicher, der leider nicht erweiterbar ist. Die rückseitige Kamera hat eine Auflösung von 13 Megapixeln (Frontkamera löst mit 1,3 Megapixeln auf). Dazu gibt’s Stereo Lautsprecher, LTE, Bluetooth und einen leistungsstarken Akku, der garantiert einen Tag durchhalten soll. Auch In-Ear Kopfhörer sind schon mit dabei.

Dynamic Perspective Technology

Vor allem Designfreunde werden sich über die neue Dynamic Perspective Technologie freuen. Diese kommt in den Lock-Screens, der Maps-Ansicht und verschiedenen Games bereits zum Einsatz. Die Ansichten in den jeweiligen Anwendungen erscheinen dreidimensional und der Nutzer kann quasi in den Display hineinschauen. Dies wird unterstützt durch die vier Kameras auf der Vorderseite des Phones, die die Bewegungen der Augen im Verhältnis zum Bildschirm analysieren. Wird das Phone gekippt, so bewegt sich auch die dreidimensionale Ansicht.

Firefly

Des Weiteren sorgte auch Firefly für eine Überraschung. Die Software erkennt per Kamera Produkte in der Umgebung, leitet den Nutzer direkt in den Amazon Shop oder versorgt mit weiteren Infos. Zusätzlich zur optischen Erkennung kann das Fire Phone via Mikrofon auch Songs, Filme oder Serien erkennen, bietet diese dann direkt zum Download, Kauf oder Stream in den entsprechenden Amazon-Diensten an oder verweist auf Informationsdatenbanken, wie IMDb oder Wikipedia.

Konsum-Aspekt im Vordergrund

Hier zeigt sich auch, dass das Fire Phone vor allem für Amazon Nutzer interessant ist. Da Firefly den Nutzer direkt mit dem Amazon-Shopsystem verbindet, wird eine direkte Schnittstelle zwischen Shop und potentiellem Käufer geschaffen. Zusätzlich dazu gibt es ein Jahr gratis Amazon Prime Mitgliedschaft. So wird beim Fire Phone vor allem der Konsumaspekt in den Vordergrund gerückt.

Es bleibt abzuwarten, ob das Fire Phone sich gegen die starke Konkurrenz auf dem High-End Smartphone-Markt durchsetzen kann. Firefly und die Dynamic Perspective sind zwar schöne Neuerungen, trotzdem kann das Fire Phone mit seiner technischen Ausrüstung keinen neuen Meilenstein setzen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -