Firefox OS: Congstar bietet als erster deutscher Anbieter Smartphone mit Mozillas Open-Source-OS
Kommentare

Firefox OS ist ein noch sehr junges, webbasiertes mobiles Betriebssystem. Die Oberfläche ist sehr einfach gehalten und die Geräte sind günstig, nicht vergleichbar mit Flaggschiffen aus dem Hause Samsung oder Cupertino. Klar, die Zielgruppe von Firefox-Smartphones sollten auch nie die verwöhnten Kunden der westlichen Welt, sondern Bewohner aus sogenannten Schwellenländer sein.

Telekom-Tocher Congstar will nun versuchen, mit einem günstigen Einsteigergerät hier in Deutschland Fuß zu fassen: Angeboten wird das Alcatel One Touch Fire in Weiß-Orange für 89,99 Euro. Das Gerät kann aber nur in Verbindung mit einem Congstar-Tarif erworben werden. Wählt man einen Tarif ohne Vertragslaufzeit, fällt eine Anschlussgebühr in Höhe von 25 Euro an.

Ein Hands-On zum Alcatel One Touch Fire stellte die Deutsche Telekom bereits im Februar bereit:

Das Alcatel wird laut teltarif.de mit der Firefox-OS Version 1.01 ausgeliefert, die in deutscher Sprache zur Verfügung steht. Über den integrierten Marketplace können – wie auch bei Apple und Android – Apps zur Erweiterung des Funktionsumfangs heruntergeladen werden. Neben bekannten Anwendungen wie Facebook , Twitter und Co. gesellen sich in Kürze auch Apps der Süddeutschen Zeitung, das LEO-Wörterbuch und Simfy dazu.   

Einen detaillierten Einblick in das Firefox OS liefern unsere beiden Vorberichte:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -