Flat vs. Skeumorphic Webdesign [Surftipp]
Kommentare

Webdesign hat im Laufe des letzten Jahres eine regelrechte Revolution erlebt. Spätestens als das neue iOS7-Betriebssystem ausgerollt wurde, war Flat Design in aller Munde. Zwei Design-Stile standen sich gegenüber, die gegensätzlicher nicht hätten sein können.

Einerseits war es der klassische Skeuomorphismus, der mit technischen Tricks und Kniffen versucht, die Realität so detailtreu wie möglich darzustellen. So orientieren sich die E-Books beispielsweise am Layout gedruckter Bücher, die Buttons auf dem Touchscreen ähneln den Tasten einer Stereoanlage, unterschiedliche Texturen werden der realen Welt entlehnt (Holz, Papier, Stein usw.). Durch den Einsatz verschiedener Schattierungen werden außerdem 3D-Effekte erzeugt. 

Andererseits ist es das minimalistische Flat Design, das auf Dreidimensionalität, Schatten und weitere realitätsnahe Details verzichtet und sich durch einen reduzierten, abstrakten Look auszeichnet. Ihren Durchbruch hat diese moderne Stilrichtung 2013 erlebt und erfreut sich großer Beliebtheit.

Um diesen Kampf zweier starker Gegner grafisch darzustellen, hat eine in Buenos Aires ansässige Agentur, inTacto, Ende letzten Jahres eine unterhaltsame interaktive Infografik namens Flatvsrealism gelauncht. Genauergesagt handelt es sich bei der Webseite um ein Spiel, bei dem man entweder als „King named Realist“ oder als der rationale Führer „Flat“ in den Kampf ziehen kann. 

Flatvsrealism

Screenshot: http://www.flatvsrealism.com/

Bevor der User mit Fäusten schlagen darf, scrollt er sich durch die Geschichte des Kampfes um die Herrschaft in der Webdesign-Welt. Zuerst regiert der von realistischen Texturen und beeindruckenden Effekten umgebene „King named Realist“, der sich ganz majestätisch in seinem Thron niederlässt. Irgendwann brechen Unruhezeiten ein und der Führer „Flat“ trübt die Skeuomorphismus-Idylle. Es beginnt ein erbitterter Kampf, der 2013 mit der Niederlage des „King named Realist“ endet und dieser das Feld räumt und ins Exil geschickt wird. 

flatvsrealism

Screenshot: www.flatvsrealism.com

Begleitend zu den Ereignissen verändert auch die Webseite komplett ihren Look und schmückt sich ganz minimalistisch mit wenigen Details, flachen Elementen und Einheitsfarben. Der Führer „Flat“ nutzt seinen „Flatconverter 2013“, um auch die Logos bekannter Anwendungen wie Firefox, Google Maps oder Chrome zu flachen Icons umzuwandeln.

Flatvsrealism

Screenshot: www.flatvsrealism.com

 Doch dann kommt der entmachtete König zurück…

Hier wird der User aufgefordert, sich für eine der Spielfiguren zu entscheiden, und entweder als „King named Realist“ oder als „Flat“ in den Kampf zu ziehen. Ab jetzt geht es in einem Mini-Spiel ans Kräftemessen.

Am Ende des Spiels folgt das Fazit der Werbeagentur: Es geht nicht darum, welches Design nun besser ist, sondern darum, gute Geschichten zu erzählen – in der digitalen wie auch in der realen Welt.

Flatvsrealism

Screenshot: www.flatvsrealism.com

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -