Gebrauchtes iPhone vor Kauf auf Diebstahl prüfen
Kommentare

Wer nicht darauf besteht, immer das neueste iPhone oder iPad zu besitzen und sich auch mit einem Gebrauchtgerät zufrieden gibt, findet bei ebay, in verschiedenen Facebook-Gruppen oder über Annoncen von Bekannten häufig zahlreiche preiswerte Angebote. Doch wie kann man sicher sein, ob es sich nicht gegebenenfalls um ein geklautes Gerät handelt? Apple bietet ein Tool, mit dem sich prüfen lässt, ob das iPhone womöglich gesperrt und als gestohlen gemeldet wurde. Der Status der Aktivierungssperre des jeweiligen Geräts lässt sich über den Activationlock der icloud abfragen. Hierzu muss lediglich die Seriennummer oder IMEI (International Mobile Equipment Identity) eingegeben werden.

Wo finde ich die Seriennummer und IMEI?

Hier führen viele Wege zum Ziel. Zum einen kann man in den Einstellungen des Geräts nachschauen: unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Info“. Zudem ist die IMEI-Nummer auf die Rückseite eingraviert oder bei älteren Geräten als dem iPhone 4s auf das SIM-Kartenfach gedruckt. Liegt das Gerät selbst nicht vor, findet man auch auf der Original-Verpackung die Seriennummer. Zu guter Letzt ist auch über die iTunes-Mediathek unter „Übersicht“ die Nummer des jeweiligen Geräts hinterlegt. Mehr Details und Infos gibt’s im Apple Support.

Der kleine Haken an der Sache und das gute Gewissen

Bereits vor einigen Monaten sollen Hacker herausgefunden haben, wie sich die Aktivierungssperre von Apple umgehen lässt und die Daten ohne Passwort gelöscht werden können, so dass das Gerät nach der Prüfung nicht als gestohlen angezeigt wird. Die Zuverlässigkeit der Quellen ist zweifelhaft, zumal bei dem Großteil der Verkäufer von gebrauchten Apple-Devices weder davon auszugehen ist, dass es sich um ein gestohlenes Gerät  handelt, noch dass derjenige über die notwendigen Kenntnisse verfügt, die Aktivierungssperre zu umgehen. Ein größeres Problem dürfte eher auftreten, wenn man das Gebrauchtgerät nicht selbst testen kann und man darauf angewiesen ist, dass der Verkäufer auf Anfrage mit der Seriennummer oder IMEI rausrückt. Wenn man Pech hat, war dann schon jemand anderes schneller und unkomplizierter und hat das Schnäppchen gemacht – blöd nur fürs Gewissen, wenn man dann herausfindet, dass das Gerät gestohlen wurde. Also fairer Weise vorher nachschauen, denn keiner möchte bestohlen werden und sein geliebtes iPhone illegal verkauft wissen.

 

Aufmacherbild: Hacker touching a smart phone screen, isolated on white background via Shutterstock / Urheberrecht: Creativa Images

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -