GEN-Award für Daten-Journalismus: Submission-Phase eröffnet
Kommentare

Das Global Editors Network (GEN) hat zum dritten Mal die Einreichungsphase für die „Data Journalism Awards“ eröffnet

Bis zum 4. April. können Arbeiten eingereicht werden, die zwischen dem 10. April 2013 und dem 4. April 2014 veröffentlicht oder ausgestrahlt werden

Insgesamt werden acht Preise, mit einem Gesamtwert von 16.000 Euro, vergeben.

Bertrand Pecquerie, CEO der GEN, ist überzeugt, dass der Datenjournalismus den investigativen Journalismus in Zukunft revolutionieren wird. Denn erst die heutige Informationstechnologie macht es möglich, Massen an numerischen Daten und Datenbanken zu analysieren, und aufgrund der leistungsfähigen Datenverarbeitungsmechanismen Folgerungen und Entdeckungen zeitnah zu generieren.

Nicht nur Pecquerie ist sich sicher, dass Datenjournalismus das Handwerk der Journalisten grundlegend verändert. Die Zukunft des Publishings liegt online.

Was früher Jahre an Recherchearbeit verlangte, kann heute durch das Internet und die Technologieentwicklung sowie durch die Nutzung intelligenter Informationssystemen, viel schneller gefunden und aufgedeckt werden.

Bereits 2010 wurde die Europäische Initiative „Data Driven Journalism“ gegründet, die über das European Journalistic Center (EJC) mit seiner Plattform http://datadrivenjournalism.net/ eine Informationsplattform zu aktuelle Entwicklungen und Projekte in diesem Bereich bereitstellt.

Neben staatlichen Organisationen fördern auch Unternehmen wie The Guardian oder die Zeit seit 2010 den Journalismus der Zukunft. So schufen diese mit ihren Projekten The Guardian Data Store und Zeit Data Blog weitere Meilensteine für die digitale journalistische Recherche und die Aufbereitung von Daten.

Auch legte beispielsweise das National Institute for Computer-Assisted Reporting auf der NICR Konferenz 2012 den Schwerpunkt auf Datenjournalismus, um aus Massen von unstrukturiert vorliegenden Daten die Gewinnung wichtiger Erkenntnisse zu fördern.

Der Jury des Data Journalism Awards gehören unter anderen namenhafte Journalisten wie Wolfgang Blau vom Guardian, Simon Rogers von Twitter, sowie Giannina Segnini von La Nación, an. Der frühere Chefredakteur des Wall Street Journals und Gründer von ProPublica, Paul Steiger agiert als Präsident.

Die Gewinner des „Data Journalism Awards“ werden dazu eingeladen ihre Arbeiten, auf der diesjährigen „Global Editors Network Summit“ vom 11. bis zum 13. Juni in Barcelona, zu präsentieren. Begeisterte Datenjournalisten sollten sich daher nicht scheuen ihre Arbeiten auf der Website des GEN einzureichen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -