Google Analytics: 3 weitere Schätze, die jeder Onliner kennen sollte
Kommentare

Google Analytics ist das Analysetool schlechthin für Blog- und Webseitenbetreiber. Dennoch wirkt es oftmals noch wie ein Mysterium, da seine Komplexität zumindest anfangs nicht leicht zu durchschauen ist.

Timo Aden, Gründer und Geschäftsführer des auf Conversion Optimierung und Web Analyse spezialisierten Unternehmens Trakken Web Services GmbH und ehemaliger Mitarbeiter bei Google Deutschland, ist Experte auf diesem Gebiet und kennt Analytics beinahe besser als seine eigene Westentasche.

Auf Anfrage teilte er sein Wissen mit uns und verriet einige Schätze, die tief verborgen in Google Analytics liegen. Teil 1 der Reihe haben wir hier für Euch. Heute geht es weiter mit dem zweiten Teil.

1. Sortierung

Um Analytics erfolgreich zu nutzen, ist eine Sortierung – beispielsweise der Keywords – innerhalb vieler Berichte unabdingbar. Andernfalls könnt Ihr Eure Besucher nicht einschätzen und Eure Seite auch nicht entsprechend optimieren. Was viele nicht wissen, ist, dass einem verschiedene Sortierungen zur Verfügung stehen. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn man die Suchbegriffe mit der höchsten Absprungrate UND den meisten Besuchen analysieren möchte. Wo ihr die verschiedenen Sortierungsmöglichkeiten findet sehr ihr hier:

trakken timo aden

© Timo Aden

trakken

© Timo Aden

trakken

© Timo Aden

2. Segmentierung

Ein weiterer wichtiger Punkt für eine gute Analyse ist die Segmentierung. Google Analytics bietet zum Beispiel die Möglichkeit, verschiedene Cluster zu bilden und damit die Conversion nach Anzahl der Besuche aufzuzeigen. Darüber hinaus können Keywords definiert sowie eine Kombination aus benutzerdefinierten Variablen und erweiterter Segmentierung genutzt werden.

trakken

© Timo Aden

trakken

© Timo Aden

trakken

© Timo Aden

3. Live-Anwendungen

Google Analytics bietet neben zahlreichen anderen Analyse-Tools auch einen Live-Report an. Hiermit kann vor allem der Einfluss von Verweisen auf Social Media bestimmt werden. Auch ist immer wieder interessant zu sehen, über welche Keywords die Besucher auf die eigene Seite gelangt sind und wo sie sich gerade aufhalten. Google Analytics zeigt den geografischen Ort des Besuchers an und auch die genaue Webseite, auf der er sich gerade befindet. Zudem können auch Conversions sowie Ereignisse live analysiert und sämtliche Daten segmentiert werden.

trakken

© Timo Aden

Aufmacherbild: Gold globe with many gold bullions von Shutterstock / Urheberrecht: 3DDock

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -