Google blockt Adblock Plus: Werbefreiheit unterliegt Einnahmen
Kommentare

Der Werbeblocker für Android-Geräte Adblock Plus wurde aus Googles Play Store verbannt. Der Grund: Die Betreiber der App verstoßen gegen die Store-Richtlinien.

Wer glaubte, nur Apples App Store hätte schnöde Richtlinien für Entwickler, wurde heute eines Besseren belehrt. Wenn es nämlich um Geld geht, wirft Google auch schon mal eine harmlos klingende App aus dem hauseigenen Play Store. Der Grund dafür liegt jedoch nahe und macht aus Entwickler-Perspektive Sinn. So steht in Googles Vereinbarung:

Sie dürfen im Hinblick auf Android Market keine Handlungen einschließlich der Entwicklung und des Vertriebs von Produkten vornehmen, durch welche Geräte, Server, Netzwerke oder sonstiges Eigentum oder sonstige Dienstleistungen von Dritten beeinträchtigt, gestört oder beschädigt werden oder auf sie in unerlaubter Weise zugegriffen wird.

Da eben nicht nur Google, sondern auch Android-Entwickler durch App-Werbung Geld verdienen, werden deren potentielle Einnahmen von Werbeblockern geschmälert. Andere Apps, die durch die Eliminierung von Werbung für eine bessere User Experience sorgen wollen, sind somit ebenfalls in Googles Visier, derzeit aber auch nicht im Play Store zu finden.

Ich will aber keine Werbung

Wer trotz der nicht unerheblichen Nachteile für App-Entwickler werbefrei surfen will, kann die bereits installierten Adblocker weiter verwenden. Auch eine Neu-Installation ist möglich, dazu müssen in den Einstellungen Apps von Drittanbietern zugelassen und die App über eine andere Quelle beschafft werden.  

Aufmacherbild: Screenshot Google Play

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -