Google Chrome: Erweiterung für Email-Verschlüsselung vorgestellt
Kommentare

Google hat heute eine Erweiterung namens End-to-End vorgestellt, die das Verschlüsseln von Emails im hauseigenen Browser Chrome per Mausklick ermöglichen soll. Zunächst ist die Erweiterung nicht im Chrome Web Store verfügbar, sondern muss selbst zusammengebaut werden. Google will so alle gravierenden Fehler beseitigen, bevor End-to-End dann offiziell über den Web-Store ausgeliefert wird. Die aktuelle Version befindet sich noch in einem sehr instabilen Zustand.

Ende-zu-Ende meint indes, dass Emails zunächst vom Absender verschlüsselt werden und so lange verschlüsselt bleiben, bis sie der Empfänger entschlüsselt. Das war bislang keine ganz einfache Angelegenheit. Um Emails im entsprechenden Client zu verschlüsseln sind Zusatzprogramme nötig, deren Einrichtung fortgeschrittenes technisches Know-How verlangt. Die Verschlüsselung im Browser war mitunter sogar noch schwerer. Weil viele Anwender dennoch danach verlangen, nehmen sie auch die technischen Hürden in Kauf. Googles Erweiterung verspricht, diese technischen Hürden zu eliminieren und per Mausklick zu verschlüsseln.

Chrome-Nutzer können mit End-to-End nicht nur Gmail-Nachrichten verschlüsseln, sondern auch Emails, die von anderen Anbietern gesendet werden. Dafür kommt der offene Verschlüsselungsstandard OpenPGP zum Einsatz. Ausführliche technische Details gibt’s hier.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -