Google Domains – Google steigt ins Domain Hosting ein
Kommentare

Google hat jetzt auch das Hosting von Domains im Programm. Google Domains setzt auf Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit. Den Dienst gibt es aber bisher nur als Beta-Version.

Google Domains – besonders anwenderfreundlich

Google will herausgefunden haben, dass 55% aller kleinen Unternehmen keine eigene Website haben und hat jetzt einen Domain-Dienst geschaffen, um diese Nutzer abzugreifen. Google Domains soll besonders anwenderfreundlich und so vor allem für unerfahrene User nutzbar sein. Die Beta-Version von Google Domains läuft bereits. Wann der Dienst offiziell startet, ist bisher noch unklar.

100 E-Mail-Adressen, 100 Sub-Domains

Mit Google Domains lassen sich Domains registrieren, kaufen und verwalten. Außerdem können Domains von anderen Hostern einfach zu Google übertragen werden. Zu jeder registrierten Internetadresse gehören 100 kostenlose E-Mail-Adressen sowie 100 kostenlose Sub-Domains. Die Kosten für den Dienst sollen 12 US$ im Jahr betragen. Wer noch keine eigene Homepage hat, kann sich diese über Google-Partner Shopify, Weebly oder Squarespace noch bauen lassen.

Einladungscode für Google Domains

Um eine Domain bei Google Domains Beta zu bekommen, benötigt man bisher einen Einladungscode. Dieser lässt sich einfach auf der Domains Homepage anfordern. Dazu im Suchfeld einfach den gewünschten Domainnamen eingeben und den Einladungscode dafür anfordern.

Konkurrenz auf dem Domain-Hosting Markt

Mit Google Domains macht der Internetriese dem amerikanischen Hosting-Marktführer GoDaddy Konkurrenz. Auch bei uns wird Google auf Mitbewerber wie 1&1 oder Strato treffen. Google Domains schlechter Kundenservice wurde schon von der Webgemeinde kritisiert. Es bleibt abzuwarten, ob ein großer Name ausreicht, um sich auf dem Hosting Markt zu etablieren.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -