Google Glass: App für die Feuerwehr
Kommentare

Einer der glücklichen Gewinner des #ifIhadglass Wettbewerbs ist Patrick Jackson, Feuerwehrmann aus Rocky Mount, North Carolina. Gewonnen hat er die Möglichkeit, jetzt schon vor Verkaufsstart eine der smarten Google Glass-Brillen für den Preis von 1500 US-Dollar erwerben zu dürfen. Per Crowdfunding hat er die Summe auf indiegogo.com erfolgreich sammeln können, denn viele Menschen glaubten an seine Vision einer App, die Leben retten könnte.

Vorgestellt wird er auf Google+ als Explorer und Developer. Er hat es geschafft, eine Glass-App für Feuerwehreinsätze zu entwickeln, welche es Feuerwehrmännern und dem Fürhtungsstab ermöglicht, schneller an relevante Informationen zu kommen – denn statt nach dem Funkgerät, Tablet oder Ähnlichem greifen zu müssen, werden ihnen die Informationen einfach rechts im Sichtfeld eingeblendet.

Direkt gesendete Nachrichten empfangen und naheliegende Hydranten anzeigen, das kann die App bereits. Doch Jackson hat sich höhere Ziele, wie aus seinem Explorer Story-Video schnell hervorgeht: die App könnte Karten und Grundrisse anzeigen oder im Falle eines brennenden Autos die sicherste Methode, Menschen aus dem Fahrzeug zu ziehen, ermitteln. Allzu lange sollen diese Ideen nicht darauf warten, umgesetzt zu werden – Jackson glaubt, sie noch innerhalb der nächsten sechs Monaten programmieren zu können.

Genau solche Apps hatte sich Google von seinen Glass-Explorern wohl vorgestellt und man darf gespannt sein, welche Visionen in naher Zukunft wohl noch so in die Tat umgesetzt werden.

Aufmacherbild: The firemans are extinguish a exploded burning car via Shutterstock / Urheberrecht: Martin Kucera

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -