Google Hummingbird – kein Update, sondern neuer Such-Algorithmus!
Kommentare

Den 15. Geburtstag seiner Suchmaschine hat Google zum Anlass genommen, die Suchfunktion grundlegend zu überarbeiten. Traditionell erhält eine einschneidende Überarbeitung des Suchalgorithmus den Namen einer Tierart. Nach Panda und Penguin begab man sich diesmal in die Lüfte und nannte die Änderungen „Hummingbird“, zu Deutsch: Kolibri. 

Der neue Algorithmus soll dabei helfen, für komplexe Suchanfragen bessere Ergebnisse zu liefern, weil er die Verbindung zwischen einzelnen Worten in einer Suchanfrage besser analysieren können soll. Statt sich vor allem auf Schlagworte zu konzentrieren, wird also der Satz in seiner Gesamtheit besser eingeordnet und erfasst, um die Suchabsicht des Nutzers besser zu verstehen. Gerade die bessere Analyse von ganzen Sätzen wird immer wichtiger, weil immer mehr Suchanfragen über die Sprachereingabe von Smartphones erfolgen.

Wie Danny Sullivan in einem FAQ auf Search Engine Land betont, bedeutet Hummingbird keineswegs das Ende des PageRank Algorithmus. Stattdessen sei der PageRank eine der über 200 „Zutaten“ aus denen Hummingbird zusammengekocht wird. So beziehe Hummingbird neben anderen Faktoren den PageRank mit ein, wenn es feststellen möchte, wie wichtig Links auf eine Seite sein könnten.

Wie Google mitteilte, sei Hummingbird bereits seit einem Monat im Einsatz und wirkt sich auf rund 90 Prozent aller Google-Suchanfragen weltweit aus. Die Präsentation von Hummingbird gab Amit Singhal, Senior Vice President, Google Fellow und Kopf des Core Ranking Teams bei Google, in der Garage in der Sergey Brin und Larry Page 1998 den Suchmaschinengiganten aus der Taufe gehoben hatten.

Google Search Timeline

Die Google Suchmaschinenhistorie als Zeitleiste (Quelle: Google.com).

Kein Update, sondern ein neuer Algorithmus!

Ersten Anzeichen zufolge scheint Hummingbird eine weitaus dramatischere Änderung des Algorithmus zu sein, als dies bei Penguin oder Panda der Fall gewesen ist. Während sowohl Penguin als auch Panda Updates des alten Algorithmus waren, handelt es sich bei Hummingbird um einen kompletten Ersatz des alten Algorithmus. Deshalb sei Hummingird prinzipiell eine neue Engine, die auf bereits existierenden und vielen neuen Elementen basiere und in einer Art und Weise strukturiert sei, um die heutigen Anforderungen an Suchmaschinen zu erfüllen. Laut Danny Sullivan erklärte ihm Amit Singal, dass 2001 das Jahr gewesen sein könnte, dass Google das letzte Mal den Algorithmus derart umgebaut habe.

Muss man jetzt befürchten, dass die Qualität von Suchergebnissen leiden könnte? Nun, wir haben zumindest im letzten Monat, in dem Hummingbird ja schon im Einsatz war, keine reduzierte Suchergebnisqualität feststellen können. Und wir denken, es geht Euch ähnlich. Auch Danny Sullivan tritt dieser Annahme vehement entgegen: Nutzer beschweren sich schnell, wenn ein Produkt schlechter wird, während subtile Verbesserungen oft nicht mal bemerkt werden.

SEO

Und was bedeutet Hummingbird für SEO? Laut Google müssen Suchmaschinenoptimierer keine neuen oder veränderten Aspekte berücksichtigen. Auch der wichtigste Ratschlag bliebe derselbe: originellen, hochqualitativen Content haben!

Neue Knowledge Graph Funktionen

Während Google ansonsten wie gewohnt keine konkreten Angaben macht, wie der neue Algorithmus im Detail funktioniert, liefert dieser Blogpost zumindest einige Angaben zu einer weiteren Neuerung: Die Funktionen des Google Knowledge Graphs werden ausgebaut. Die Infos der Knowledge Graph Datenbank werden nun schon seit über einem Jahr ganz oben in den Suchergebnissen angezeigt. Künftig soll mit einer erweiterten Funktion vor allem die Anfrage nach Vergleichen verbessert werden. Dabei muss nicht konkret nach einem Vergleich gefragt werden. Schon alleine die Frage nach „Fakten zu Künstlern des Impressionismus“ soll dann aussagekräftige Ergebnisse liefern, die Ergebnisse aus vielen Bereichen kombiniert. Als weiteres Beispiel nannte Google die Suchanfrage „Vergleiche Butter mit Olivenöl“. Verfügbar sind diese erweiterten Knowledge Graph Funktionen derzeit allerdings noch nicht.

Knowledge Graph Knowledge Graph 2

Die neuen Funktionen des Knowledge Graph (Quelle: Google.com).

Plattformübergreifendes Task-Management

Darüber hinaus stellte Google Verbesserungen in Aussicht, die den Gebrauch von Google per Spracheingabe verbessern sollen – und zwar plattformübergreifend. Dazu soll es beispielsweise in den kommenden Wochen ein Update der Such-App für iPhone und iPad geben. Gibt man dann zuhause auf seinem Nexus 7 Android-Tablet die Erinnerung ein „Erinnere mich im Aldi Olivenöl zu kaufen“, wird man daran erinnert, wenn man das nächste Mal mit seinem iPhone einen Aldi betritt – eingeschaltete Ortungsdienste natürlich vorausgesetzt.

Abschließend gibt’s hier noch das Video mit der Hummingbird-Präsentation – aus der Garage:

 

 

Aufmacherbild: Annas Hummingbird (Calypte anna) Foto via Shutterstock / Urheberrecht: Steve Byland 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -