Google leidet unter Preisverfall bei Online-Anzeigen
Kommentare

Google bezieht einen Großteil seiner Einnahmen aus den Werbeanzeigen seiner Kunden. Diese zahlen pro Klick einen bestimmten Betrag an den Suchmaschinen-Riesen. Was aber, wenn die Klicks immer weniger wert werden?

Google finanziell gut aufgestellt

Google geht es finanziell gut, daran besteht kein Zweifel. In den ersten drei Quartalen dieses Jahres verzeichnet der Konzern sogar ein Umsatz-Plus von 20 Prozent; das heißt 2,8 Milliarden Dollar Gewinn. Nichtsdestotrotz waren die Google-Aktien zwischenzeitlich um über 5 Prozent gesunken. Das liegt vor allem an den gestiegenen Ausgaben, die Google hauptsächlich in das Ressort für Forschung und Entwicklung steckt. Zusätzlich wurden im letzten Quartal 3000 Mitarbeiter eingestellt.

Sinkender Preis für Online-Anzeigen

Vor allem aber der Verfall des Preises für Online-Anzeigen dürfte Google zu schaffen machen. Die Kosten für den Klick auf eine Google-Anzeige (CPC) sinken seit zwei Jahren stetig und gingen auch im letzten Quartal um zwei Prozent zurück. In der letzten Zeit scheint es aber wieder etwas bergauf zu gehen. Die Preisentwicklung für die Google-Werbung ist auf der unten stehenden Infografik gut zu erkennen.

Infografik: Google-Werbung wird immer billiger | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Aufmachrbild: HAMBURG, GERMANY – MARCH 4, 2013: Google Corporation Building sign via Shutterstock / Urheberrecht: l i g h t p o e t

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -