E-Mail-App

Google stellt E-Mail-Client Sparrow ein
Kommentare

Der bei iOS und OS X Usern beliebte E-Mail-Client Sparrow steht nicht mehr als Download zur Verfügung. Google versucht stattdessen Inbox als intelligenten E-Mail-Assistenten für die mobile Nutzung zu etablieren – als Alternative zu Gmail.

Download von Sparrow aufgehoben

Als Google 2012 das Startup Sparrow aufkaufte, blieb der E-Mail-Client für iOS und Mac OS X aufgrund seiner Beliebtheit vorerst unverändert bestehen. Apple-User konnten sich bis vor kurzem noch die Lite-Version kostenlos beschaffen. Die Vollversion kostete etwa 10 Euro für den Mac. Am 12. Februar ist TechCrunch zufolge der Download eingestellt worden und auch die offizielle Sparrow-Website nicht mehr verfügbar.

E-Mail-Client Sparrow von Inbox abgelöst

Ein Klick auf die ehemalige Homepage vom E-Mail-Client Sparrow verrät nur noch, dass Google das Unternehmen übernommen habe. Dass Google nicht schon früher den Dienst von Sparrow eingestellt hat, ist offenbar der Popularität der App zu verdanken gewesen. Denn letztlich ist Google mehr daran interessiert, seinen eigenen intelligenten E-Mail-Assistenten Inbox weiter auszubauen.

Googles Inbox soll die Nachfolge antreten

Inbox kombiniert die Funktionen von Gmail und Google Now, den E-Mail-Karten. Hier steht für Google insbesondere der mobilen Nutzer im Mittelpunkt, der in Anbetracht der Nachrichtenflut besser den Überblick behalten soll. So können hierüber Mail-Gruppen zusammengefasst werden. Die App passe sich dem Verhalten des Users an, würde automatisch Highlights vornehmen, damit der Blick direkt auf die wichtigsten Mails fällt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -