Mozilla verschiebt den Markt

Google verliert Marktanteile – Yahoo gewinnt User
Kommentare

Seit der Umstellung der Suchmaschine im Firefox-Browser hat Google nach der Vertragsauflösung etwa 2,3 Prozent Marktanteil an Yahoo abgegeben. Wann werden weitere Prozentpunkte folgen, wenn User umdenken?

Im November vergangenen Jahres verkündete Mozilla, dass der Vertrag mit Google als Standard-Suchmaschine für den Firefox-Browser ausgelaufen sei und nunmehr auf Yahoo die nächsten fünf Jahre gesetzt werden. Mozilla Chef Chris Beard zufolge habe man sich von dem Schritt mehr Lokalität und vor allem Unabhängigkeit versprochen. Durch die Umstellung ist nun laut des Analysedienstes StatCountet und Wired tatsächlich ein Wandel zu verzeichnen – der letztlich zu mehr Unabhängigkeit der User von einem monopolisierten Anbieter führte.

Traffic-Zahlen deuten Suchmaschinen-Verlagerung an

Seit der Ankündigung habe Yahoo demzufolge seinen Marktanteil von 7,4 Prozent im November auf nun 10,4 Prozent steigern können. Auch wenn die Traffic-Zahlen nicht direkt durchblicken lassen, ob dies ausschließlich Mozillas Umdenken zu verdanken ist, lässt sich der kleine Einbruch für Google doch recht gut in diese Richtung deuten. Mit 75,2 Prozent dominiert Google aber weiterhin weit vor Bing (12,5 Prozent) den Markt. In den USA sind es gerade mal 14 Prozent aller Nutzer, die Firefox als Browser verwenden.

Mozilla kratzt an Googles Monopolstellung

Schade nur, dass offensichtlich ein Umdenken auf Seiten der Nutzer gewissermaßen unbewusst durch ein Unternehmen wie Mozilla befördert werden kann. Dabei ist grundsätzlich nichts gegen Google-Dienste einzuwenden; allerdings sollten jegliche Monopoltendenzen vermieden werden, sobald diese auch nur im Entferntesten auszumachen sind.

Warum immer Google?

Es gibt gute Alternativen zur Google-Suchmaschine. Allen voran DuckDuckGo, Yandex und Ixquick. Auch wenn diese noch nicht ganz so präzise in ihren Suchergebnissen sind wie Google, reicht der normale Gebrauch im Alltag völlig aus. Je mehr sie benutzt werden, desto besser werden ihre Suchergebnisse. Es ist also ein Stück weit so, wie mit der Frühförderung von Kindern, – wenn man sich mal die Marktanteile und Größenunterschiede zwischen Yahoo und Google anschaut. Leider haben andere Dienste bisher keinen vergleichbar guten Karten-Dienst. Aber auch hier wird sich sicherlich in nächster Zeit noch etwas tun.

Aufmacherbild: technology, searching system and internet concept – male hand pressing Search button via Shuttertsock / Urheberrecht: Syda Productions 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -