Quartalszahlen

Google verzeichnet weniger Gewinn als erwartet
Kommentare

Google hat die Zahlen des vierten Quartals 2014 vorgelegt: Der Internetkonzern konnte zwar ein Gewinnplus verzeichnen, bleibt jedoch deutlich hinter den Markterwartungen zurück.

Die Google Inc. hat gestern die finalen Ergebnisse zum letzten Quartal 2014 und zum Ende des letzten Geschäftsjahres veröffentlicht. CFO Patrick Pichette verkündete einen Jahresumsatz von 66 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht, und einen Umsatz im Schlussquartal von 18,1 Milliarden US-Dollar:

Google’s full year revenue for 2014 was $66 billion, up 19% year on year and this quarter, our revenue was $18.1 billion, despite strong currency headwinds.

Der Nettoprofit im letzten Quartal 2014 lag bei 4,8 Milliarden US-Dollar, das enspricht einem Zuwachs im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum von stolzen 41 Prozent. Diese Zahlen konnten Anleger jedoch keineswegs begeistern, da Marktanalysten im Vorfeld einen höheren Gewinn prophezeit hatten. Nachbörslich fiel die Aktie zunächst um fast 3 Prozent, konnte sich aber wieder einpendeln und notierte nur noch knapp im Minus. Seit Beginn des Jahres ist der Kurs bereits um mehr als 5 Prozent abgesackt.

Online-Werbung: Googles Haupteinnahmequelle schwächelt

Ein Grund dafür, dass Google hinter den Markterwartungen zurückblieb, ist wohl das momentan schwächelnde Geschäft mit der Online-Werbung. Diese Sparte ist die Hauptgeldquelle des Internetkonzerns. Das Wachstum der bezahlten Klicks auf Anzeigen geht derzeit zurück und lag nur noch bei 14 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Anstieg lag im Vorquartal noch bei 17 Prozent. Zudem generiert die Werbung weniger Geld: der durchschittliche Preis pro Anzeige fiel um etwa 3 Prozent.

Werbung auf Mobilgeräten: Google wenig erfolgreich

Google muss zunehmend gegen Konkurrenten wie Facebook und Yahoo um Werbegelder kämpfen. Besonders im florierenden Geschäft mit Anzeigen auf Mobilgeräten konnten die Wettbewerber weitaus mehr Erfolge verbuchen.

Aufmacherbild: Ostersund, Sweden – August 14, 2011: Close up of Google’s Advertising Program on a computer screen. It allows users to buy advertising on Google’s search engine through its AdWords program. via Shutterstock / Urheberrecht: Ingvar Bjork

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -