Google zahlt Jailbreak-Legende Geohot 150.000 Dollar
Kommentare

Einer der Superstars der Jailbreak-Szene George Hotz aka Geohot erhält von Google 150.000 US Dollar. Grund ist der Anfang März vom Suchmaschinen-Riesen auf der CanSecWest in Vancouver gestartete Security-Contest „Pwnium 4“.  Diesen gewann Geohot, da er mehrere massive Exploits in ChromeOS aufdeckte. Hierfür erhielt er nun die 150.000 Dollar Preisgeld. 

Der 24-Jährige erlangte besonders durch seine Exploits für Apples iPhone und iPad sowie durch seinen Hack der Playstation 3 große Bekanntheit in der Szene. Es wäre nicht das erste Mal, dass der US-Amerikaner sein Talent zu Geld macht. So soll er Gerüchten zufolge seinen iOS 7 Jailbreak für 350.000 Dollar an ein nicht näher genanntes Unternehmen verkauft haben. Im Jahr 2009 erhielt er außerdem 10.000 Dollar für den iPhone Unlock mit Baseband 05.11.07 unter iOS 3.1.2. Im Jahr 2011 brachten ihm seine Qualitäten eine Anstellung bei Facebook als Software-Entwickler ein, welche sicher ebenfalls gut entlohnt werden dürfte. 

Größere Medienpräsenz wurde Geohot zuteil, als Sony ihn in Folge seines Playstation 3 Hacks im Jahr 2010 verklagte. Dabei wurde er durch zahlreiche Spenden unterstützt und beide Parteien einigten sich letztlich außergerichtlich. Sein Sieg bei Googles „Pwnium 4“ zeigt, dass er nichts von seinem Können verlernt hat und auch weiterhin für Aufsehen in der Szene sorgen dürfte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -