Googles neuer Super-Cookie sorgt für Aufregung
Kommentare

Die Kerzen auf dem Geburtstagskuchen anlässlich des Google-Jubiläums sind kaum ausgeblasen, da sorgt die Meldung für Aufregung, dass Google zukünftig Cookies gegen ein anonymes Identifizierungsprogamm austauschen will. Vom Super-Cookie ist die Rede, der peinlich genau, ähnlich einem Body Scanner am Flughafen funktioniere.

Anhand der neuen Technologie sollen das Surfverhalten der Nutzer besser durchleuchtet, und der Werbeindustrie neue Werkzeuge geboten werden, mit denen sie Kunden noch gezielter ansprechen können.

Es gibt mehrere Gründe, die Google zu diesem Kurswechsel veranlasst haben könnten: Zum einen funktionieren Cookies auf mobilen Endgräten nicht zufriedenstellend. Aus diesem Grund hat Apple bereits vor einiger Zeit Cookies verbannt und gegen ein eigenes Identifizierungsprogramm ersetzt. Nachvollziehbar, dass Google nun auch auf die zunehmende Nutzung von Smartphones und Co. mit einer eigenen Cookie-Alternative reagieren will.

Darüber hinaus soll eine Google-eigene Identifizierungstechnologie das Targeting der User über mehrere Geräte hinweg vereinfachen. Schließlich greifen immer mehr User im Laufe eines Tages über mehre Geräte wie Smartphones, Laptops oder Desktop-Computer auf das Internet zu.

Datenschützer unterstellen Google jedoch auch, dass der Internetriese das Werbemonopol im Internet sichern will. Derzeit kommt im Netz keiner an Googles-Suchmaschine vorbei und mit weiteren Produkten, wie Google Maps, dem Chrome Browser oder dem mobilen Betriebssystem Android hat sich der Konzern in den vergangenen 15 Jahren ein Imperium aufgebaut, das das Internet entscheidend beeinflusst.

Mit der Einführung eines hauseigenen Identifizierungsprogramms würde Google bei der Monetarisierung des Internets nicht nur eigene Regeln aufstellen, sondern auch bestimmen, wer mitspielen darf. Fraglich ist nämlich, ob auch andere Player, wie Apple Zugang zur neuen Identifizierungssoftware von Google erhalten.

Der Internetkonzern hält sich bedeckt und hat noch keine Details zum neuen Identifizierungsprogramm verraten. Der Pressesprecher, Rob Shilkin betonte jedoch, dass technische Weiterntwicklungen den Datenschutz der Nutzer verbessern. Details zur Cookie-Alternative verriet er jedoch nicht:

Technological enhancements can improve users‘ security while ensuring the Web remains economically viable. We and others have a number of concepts in this area, but they’re all at very early stages.

Warten wir es ab, wann, ob überhaupt, und wenn ja, dann in welcher Form der neue Super Cookie eingeführt wird. Blogger, Datenschützer und Netzbewohner diskutieren derweil ohne Google auf sozialen Plattformen und in Blogs.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -