Großbrand bei Fabrik: Galaxy S5 Launch in Gefahr?
Kommentare

Am vergangenen Wochenende kam es laut International Business Times unter Berufung auf die koreanische News-Seite Asia News Agency zu einem Brand in einer Samsung-Fabrik im südkoreanischen Anseong. Die Produktionsstätte ist ausgerechnet für die Herstellung der Mainboards zuständig. Wer das neue Flaggschiff Samsung Galaxy S5 bekommen will, sollte also lieber rechtzeitig vorbestellen. 

Das Feuer brach am Sonntagmorgen um 7:00 Uhr lokaler Zeit aus. 280 Feuerwehrleute brauchten 81 Löschfahrzeuge und etwa sechs Stunden, um den Brand zu löschen. Der Schaden wird derzeit auf etwa 81 Milliarden US-Dollar geschätzt, die Brandursache ist noch unbekannt.

Samsung dementiert negative Auswirkungen auf die Verfügbarkeit beim Verkaufsstart des Galaxy S5. In einem Statement teilt Samsung mit, die Fabrik in Anseong sei nicht die einzige, die Galaxy S5 Mainboards herstellt. Engpässe seien daher nicht zu befürchten. Die Fabrik ging laut Asia News Agency regelrecht in Flammen auf – heißt, dass auch die Lagerbestände der Fabrik beschädigt sein könnten. Ob die Sache wirklich so glimpflich für Samsung ausgeht, bleibt abzuwarten. Branchenkenner befürchten, dass einige Märkte weniger reichhaltig mit dem S5 gesegnet werden als andere.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -