Gütesiegel – mehr Durchblick dank Label-App
Kommentare

Jeder kennt den alltäglichen Einkaufsstress, da bleibt wenig Ruhe, um auch noch die einzelnen Gütesiegel der Produkte zu checken. Und selbst wenn man den guten Willen aufbringt, sind einem nur wenige der Labels tatsächlich bekannt. Wofür stehen sie, welchen Anspruch haben sie, wie unabhängig sind sie und welche Kontrollen sind vorgesehen?

Label-Online hilft dabei, einen Überblick über die schier unendliche Anzahl von Labels zu erhalten. Das Portal ist schon seit 2000 die beste Anlaufstelle, wenn es um Fragen rund um das Thema Siegel geht. Zur Zeit sind die Profile von etwa 240 Labeln auf der Website abrufbar, diese beinhalten Auskünfte und Bewertungen.

Label-App

Nun wurde die neue Label-App in Berlin vorgestellt. Diese ermöglicht dem Nutzer (beispielsweise dem Einkäufer vor dem Edeka-Regal) direkt vor Ort Zugriff auf die Datenbank zu erhalten.

Ulrich Kelber, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, äußerte sich folgendermaßen zu der App:

Es gibt so viele Labels auf Produkten, aber die meisten Menschen kennen nur wenige. Die Label-online App hilft, sich hier zurechtzufinden. Mit der App können sich Verbraucher schnell informieren und zwar direkt beim Einkaufen. Das bringt Transparenz in den Label-Dschungel.

Per Smartphone-Foto können Verbraucher Zugriff auf das Profil eines bestimmten Gütesiegels erhalten. Dieses beinhaltet eine kurze Beschreibung und gibt wesentliche Informationen über den Träger, das Vergabeverfahren und Ziele. Zudem werden sie anhand einer Bewertungsmatrix eingestuft. In die Untersuchung inbegriffen ist der selbstgestellte Anspruch des Siegels, die Unabhängigkeit der Vergabe, welche Kontrollen vorgesehen sind und wie transparent das Ganze an den Verbraucher übermittelt wird. Mittels dieser Bewertung wird noch eine zusammenfassende Empfehlung, zwischen „besonders empfehlenswert“ und „nicht empfehlenswert“ abgegeben.

Bis Ende diesen Jahres soll die Datenbank auf über 600 Gütesiegel-Profile erweitert werden, womit der Großteil der zu vergebenden Labels in Deutschland abgedeckt sein dürfte.

Die App ist kostenlos sowohl für iOS als auch für Android verfügbar, um den Nutzer künftig auf seinen Wegen durch den „Label-Dschungel“ der Supermärkte im wahrsten Sinne des Wortes an die Hand zu nehmen.

Aufmacherbild: quality stamp via Shutterstock / Urheberrecht: Aquir

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -