Hacker klaut Stammdaten von 2 Millionen Vodafone-Kunden
Kommentare

Vodafone Deutschland ist Opfer eines kriminellen Angriffs geworden, bei dem Hacker die Stammdaten von rund 2 Millionen Nutzern stehlen konnten. Der Täter verschaffte sich dabei unter anderem Zugang zu Namen, Adressen und Bankdaten der Vodafone-Kunden. Nachdem die Behörden einen Tatverdächtigen ausmachen und dessen Schuld mittels einer Hausdurchsuchung beweisen konnten, entschuldigte sich das Unternehmen nun öffentlich in einer Pressemitteilung bei seinen Kunden.

Entdeckt und gestoppt wurde der Datenklau von Vodafone selbst, Betroffene werden derzeit per Post über den Vorfall informiert. Dass diese erst jetzt von dem Datendiebstahl erfahren, war eine Entscheidung der Polizei, die Vodafone vor einer frühzeitigen Bekanntmachung abriet, um die laufenden Ermittlungen nicht zu gefährden. Möglich sei der Angriff nur mit großer krimineller Energie und Insiderwissen gewesen, da er tief in der IT-Struktur des Unternehmens stattfand, wie es in der Stellungnahme des Unternehmens heißt.

Auch unabhängige Sicherheitsexperten haben den Fall inzwischen untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass die Täter aus den gewonnen Informationen mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Nutzen ziehen können. Auch die Girokonten der Kunden seien keiner direkten Gefahr ausgesetzt. Zwar gelang es dem Hacker nicht, Kreditkarteninformationen, Passwörter, PIN-Nummern oder Mobilfunknummern in Erfahrung zu bringen, doch ist es vorstellbar, dass Hacker nun durch die gesammelten Informationen versuchen könnten, betroffenen Kunden mit Phishing-Attacken wie etwa gefälschten Mails, Passwörter und Kreditkarteninformationen zu entlocken. Vodafone wies daher erneut darauf hin, E-Mails, in denen nach vertraulichen Kundeninformationen gefragt wird, zu ignorieren und richtete einen Ratgeber für Vodafone-Kunden ein, indem über Datenmissbrauch aufgeklärt und Tipps zum Schutz privater Informationen gegeben wird.

Nichtsdestotrotz sollten die Betroffenen des Datendiebstahls ihre Kontoauszüge auf Unregelmäßigkeiten überprüfen, um im gegebenen Fall ihre Bank und natürlich auch Vodafone zeitnah kontaktieren zu können.

Aufmacherbild: portrait of caucasian hacker with balaclava von Shutterstock / Urheberrecht: gualtiero boffi

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -