Hacker knacken Ubisoft-Daten – Wer ist im Netz noch sicher?
Kommentare

Hacker haben den Spiele-Publisher Ubisoft angegriffen und E-Mail-Adressen, Passwörter und Benutzernamen seiner Kunden ausspioniert. Wie das Unternehmen offiziell mitteilte, könne eine solche Sicherheitslücke jedem passieren, schließlich seien keine Unternehmen oder Organisationen gegen Cyberkriminalität immun. Eine kleine Andeutung auf den aktuellen Internetspionageskandal, der derzeit die diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und einer Reihe anderer Länder strapazieren, die vom US-Geheimdienst NSA ausgehorcht wurden.

Ironie des Schicksals: Ubisofts nächstes Spiel “Watch Dogs“ beschäftigt sich ausgerechnet mit Hacker-Attacken und trifft damit den Zeitgeist der Internet-Community. Während Datenschützer seit Jahren vor totaler Überwachung im Internet warnten und schärfere Gesetze forderten, erschüttern nun die jüngsten Enthüllungen über das amerikanische Abhörprogramm eine breite Masse und feuern die Diskussion um mehr Datenschutz und Privatsphäre im Netz neu an.

Wie viele Ubisoft-Kunden tatsächlich von der Cyber-Attacke betroffen sind, wurde nicht veröffentlicht. Verunsicherte Gamer können sich jedoch in einer eigens eingerichteten Q&A-Seite informieren.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -