Happy Birthday iPhone!
Kommentare
Heute vor sechs Jahren wurde es vorgestellt. Und sie nannten es „iPhone“. Das erste Mal hörten wir von einem großen Visionär den Satz:

It changes everything (Steve Jobs).

Ein iPod, ein Telefon und ein Internetnavigator – alles in einem Gerät. Steve Jobs war bekannt dafür, dass er Produkte vorstellte, bevor man überhaupt wusste, dass man sie braucht. Das iPhone hat nach Einführung aber nicht nur den bisherigen Smartphone-Markt auf den Kopf gestellt, sondern es war ein Meilenstein und der Beginn einer neuen Ära. Namhafte Hersteller wie Samsung orientierten sich fortan am Apple-Produkt und man konnte langsam verfolgen, wie die Tastaturen, die einst als Markenzeichen des BlackBerry oder Nokia Communicator galten, allmählich durch Touchscreens ersetzt wurden.

iphone 2gDas iPhone – Die erste Generation (Bild: cc Andrew)

Multi-Touch und damit eine kinderleichte Bedienung gehörte plötzlich zum Alltag. Apple war in aller Munde und setzte die einstige Erfolgsgeschichte des iPods fort. Man begann Apps herunterzuladen und brauchte nun eine Datenflatrate oder Datenpakete für das mobile Internet, die damals im Vergleich noch sehr teuer waren. Kunden mit Prepaid-Karte waren auf einmal bereit eine monatliche Grundgebühr zu zahlen, nur um so ein Gerät in den eigenen Händen zu halten. Die Zukunft beginnt jetzt, dachten sich viele Kunden und es wurden immer mehr.

Mittlerweile sind wir schon beim iPhone 5 angekommen, doch was konnte das erste iPhone überhaupt? Wir erinnern uns:

  • 667-MHz-Prozessor
  • 128 MB RAM
  • GSM-Telefonie
  • Daten über EDGE
  • 2-Mexapixel-Kamera
  • Keine Videofunktion

Zum Vergleich, dass aktuelle Modell:

  • A6-Dualcore-Prozessor mit 1.066 MHz
  • 1 GB RAM
  • Welttelefon mit GSM- und CDMA-Unterstützung
  • Daten über LTE und UMTS 
  • Front-Kamera für Videotelefonie
  • 8-Megapixel-iSight-Kamera mit Edit-Funktionen
  • HD-Video-Funktion

Nach sechs Jahren können wir sicherlich alle bestätigen, dass das iPhone nicht nur unser aller Leben verändert, sondern den damaligen Smartphone-Markt massiv ins Rollen gebracht hat. Auch andere Hersteller schafften es danach vergleichbare Geräte auf den Markt zu bringen und trugen damit zum mobilen Hype der letzten Jahre bei.

Es begann, und das sollten wir alle in Erinnerung behalten, vor ziemlich genau sechs Jahren auf der Macworld 2007 – und es veränderte alles.

Wir hoffen das auch nach dem Tod des Apple-Vaters Steve Jobs, die Innovationen auf diesem Gebiet weiter vorankommen. Immerhin ist es doch das worum es geht, das was alle wollen.

Nachfolgend findet Ihr die Videos der iPhone-Präsentation aus dem Jahr 2007:

Aufmacherbild: ©Apple 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -