HTML5, Fleisch und Webdesign: Trends 2014 [Surftipp]
Kommentare

Hand aufs Herz: Die meisten Webseiten sehen dank Flat Design mittlerweile recht trostlos aus – weiße Flächen, klare Strukturen, aufgeräumte Navigation Bars. Zwar finden sich Besucher auf den akkurat gestalteten Webseiten schnell zurecht – der Spaß geht aber vor lauter Ordnungsliebe oft verloren.

Das neue Webdesign

Die britische Restaurantkette Blackhouse interpretiert auf ihrer Webseite blackhouse.uk.com aktuelle Webdesign Trends 2014 neu. Großformatige Hintergrundbilder, eine schlichte Anordnung der Inhalte in Content Boxes sowie Vintage-Elemente mit Tafel- und Papiertexturen ergeben einen stimmigen Mix.

Der Besucher der Webseite wird von einem großen saftigen Steak und den Worten „Solid, Simple, Honest Food“ begrüßt – lecker und sehr „unflat“.

Das Produkt steht damit zwar im Vordergrund, der Ton wird dennoch vom Webdesign angegeben: Die im Single Page Webdesign konzipierte Seite hat eine horizontale Menue Bar aus der Drop Downs herauspoppen, sobald der User mit der Maus drüberfährt.

Lasst Euch vom rustikalen Design inspirieren und traut Euch auch Flat Design mit anderen Trends des Jahres zu kombinieren:

html5 webdesign

Screenshot: http://blackhouse.uk.com/

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -