HTML5 und reduzierte Eleganz (Surftip)
Kommentare

Keine großen Effekte, keine unnötige Ablenkung: So präsentiert Manuel Rueda seine Arbeit als Video-Freelancer. Auf siener HTML5-basierten Webseite zeigt er Beispiele seiner Video-Konzepte, die nacheinander den zentralen Platz auf dem Bildschirm einnehmen. Der Rest der Seite beschränkt sich auf einen großflächigen schwarzen Hintergrund mit wenigen funktionalen Elementen.

Einzelne Videos richten sich beim Scrollen dreidimensional auf. Scrollt der Nutzer zum nächsten Projekt weiter, schiebt sich das vorhergehende Video automatisch nach oben, um schließlich zu verblassen und mit der schwarzen Hintergrundfarbe zu verschmelzen. Immer wieder erscheinen an verschiedenen Stellen des Bildschirms kleine grafische Elemente, wie Zahlen oder geometrische Formen, die an alte 8-mm-Filme erinnern.

Besonders interessant an dem Seitenaufbau ist die Fixed Position Navigation Bar, die sich am rechten Rand des Bildschirms befindet und aus sieben Reihen weißer „liegender“ Doppelpunkte besteht. Beim Scrollen schieben sich die beiden Punkte auseinander und dazwischen erscheint der Name des vorgestellten Projektes. Scrollt man weiter zum nächsten Video, verschiebt sich das jeweilige Punkte-Paar nach oben und dient so der Orientierung. 

Sollte der Seitenaufbau tatsächlich die Qualität der Arbeit des Freelancers widerspiegelt, so kann man ihm getrost seine Video-Projekte anvertrauen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -