iCloud schon jetzt im iOS 7-Design
Kommentare

Für Tim Cook ist das heiß erwartete iOS 7 „die größte Veränderung in der Geschichte des iPhones“. Nicht zuletzt wurde es von mit Jonahan Ive von einem echten Sir entworfen und soll dank des Flatdesigns aufgeräumter und edler als die Vorgängerversionen wirken. Bereits seit Mitte August konnten Entwickler Einblicke in das neue Gewand der iCloud erhalten und wer heute das iCloud.com-Portal besucht, wird feststellen, das hier (keine 12 Stunden vor dem Rollout von iOS 7) das Design bereits offiziell angepasst wurde.

Als iCloud am 6. Juni 2011 im Rahmen der WWDC vorgestellt wurde und den Apple-Online-Dienst MobileMe ersetzte, wurde es als revolutionäres Feature von iOS 5 gefeiert. Inzwischen ist iCloud in der dritten Generation präsent und ermöglicht es, Mails, Kontakte, Kalendereinträge, Fotos, Musik, Bücher und Dokumente mit bis zu zehn Apple-Geräten und Windows-PCs zu synchronisieren. Darüber hinaus ist es iCloud-Nutzern möglich, über die Zusatzfunktion „Meine Freunde finden“, den eigenen Standort an bis zu 50 Personen preiszugeben, um ein Tracking via iPhone oder iPad zu ermöglichen. Eine Erläuterung zum vollen Funktionsumfang des Cloud-Dienstes findet Ihr hier.

Die Designs im Direktvergleich:

iOS 6

Screenshot: iCloud.com im iOS 6 Design

iOS7

Screenshots: icloud.com

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -