iMessage-Probleme: Apple wird verklagt
Kommentare

Apple steht seit geraumer Zeit aufgrund anhaltender Probleme mit dem Nachrichten-Service iMessage für das iPhone in der Kritik. Beim Umstieg auf Android erhalten ehemalige iPhone-Nutzer keine iMessages mehr von anderen iPhone-Nutzern, obwohl jene eine Bestätigung für das erfolgreiche Versenden ihrer Nachricht erhalten. Das Problem existiert schon seit es Apples Kurznachrichtendienst gibt. Jetzt hat eine Samsung-Nutzerin aus den USA laut CNet eine Sammelklage gegen Apple eingereicht.

Apple hat seinen iMessage-Service mit dem regulären SMS-Service gebündelt. Wird zwischen zwei iPhones kommuniziert, kostet das Versenden von Kurznachrichten nichts. Statt einer SMS werden Kurznachrichten mit blauer Markierung übers Internet versandt. Beim Umstieg auf Android verschwinden diese Nachrichten einfach im Netz. Apple hat bislang noch keine Lösung für das Problem. Einige Anwender berichten, es habe geholfen, iMessage vor dem Umstieg auf Android – also vor dem Wechsel der SIM-Karte – in den Einstellungen zu deaktivieren.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -