In der Kürze liegt die Würze: 3 Tools zum Zeitsparen im Web
Kommentare

Im Netz findet sich eine unfassbar große Flut an Informationen. Ist man auf der Suche nach etwas Bestimmtem, weiß man, dass gefühlte 90 Prozent der gefundenen Beiträge völlig uninteressant sind. Was hier zählt, ist, möglichst viele der Infos in kurzer Zeit abzuarbeiten, um schnell voranzukommen.

Dazu gibt es bereits eine Auswahl guter Tools, die etwa News oder gleich ganze Fachbücher komprimieren. Für alle, die unter Zeitdruck stehen, ist es so möglich, auch im World Wide Web auf der linken Spur unterwegs zu sein.

Getabstract

Getabstract bietet ein großes Repertoire an Business-Lektüren sowie Weltliteratur. Die Bände sind in der Regel auf acht und weniger Seiten zusammengefasst und stehen elektronisch zur Verfügung – sogar als MP3. Die günstigsten Abos schlagen mit 89 Euro jährlich zu Buche. Dafür bekommt man vier Zusammenfassungen nach eigener Auswahl und weitere 26 ohne Hinzutun von getabstract. Da man sicher nicht einfach irgendwelche unbekannte Kurzfassungen haben will, hört sich das weniger interessant an. Ständiger Zugriff kostet dann aber schon ab 179 Euro im Jahr.

Circa News

Wer auf der Suche nach “Kurznachrichten” ist, für den sollte die App Circa bestens geeignet sein. Hinter Circa stecken Newsredakteure – also keine Komprimiermaschine, die jeden zweiten Satz aus einer langen News streicht – die kleine Informationshäppchen liefern. Man bekommt also zu einer bestimmten Geschichte immer aktuelle Informationen, die nach und nach ergänzt werden, wenn weitere Details ans Tageslicht kommen. Im Prinzip handelt es sich dabei um eine Form von Hypertextualität. Die App ist kostenlos im Apple App Store zu haben.

Simply

Eine deutschprachige Alternative zu Circa bietet die App simply, die ebenfalls kostenlos im App Store erhältlich ist. Hier kann man anhand von Kategorien für sich interessante Themen wählen und bekommt kurze Ausschnitte zu sehen. Wischt man mit dem Finger nach unten, kann man dann den ausführlichen Artikel lesen. Andersherum geht’s zurück zur Startseite.

bücherkleingemacht

Auch eine gute Idee, aber noch weitestgehend unbekannt, ist der Twitter-Account @grossebuecher. Hier wird moderne und klassische Literatur auf 140 Zeichen zusammengefasst. Wer kann das noch unterbieten?

Aufmacherbild: glossy web button in hand von Shutterstock / Urheberrecht: Marko Tomicic

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -