Innovatives User Interface Design: diese Apps machen’s richtig
Kommentare

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen App ist zweifelsohne ein gutes User Interface, das sowohl die Interessen der Nutzer als auch die des Unternehmens berücksichtigt.

Apple hat mit iOS 7 mit dem alten Skeuomorphismus gebrochen und das Flat Design eingeführt. Doch hat dieses User Interface einen erheblichen Fortschritt in puncto User Interface gebracht? Die Meinungen sind gespalten.

Welchen Ansatz sollte man aber verfolgen, um gutes Design und Übersichtlichkeit möglichst optimal unter einen Hut bringen?

Wir haben Professor Wolfgang Henseler, Gründer und Managing Creative Director des Offenbacher Designstudios Sensory Minds, gebeten, uns aus seiner Sicht innovative Ansätze im User Interface Design von Apps aufzuzeigen.

Seine folgende Auswahl an iPhone-Apps spiegelt innovative Ansätze im User Interface Design wider, die deutlich mit Skeuomorphismus und metaphorischen Designansätzen brechen und Wege aufzeigen, wohin sich in Zukunft das Design kreativer und innovativer User Interfaces bewegen wird.

„Viele dieser Apps sind Vorboten des Wandels von grafischen zu natürlichen Benutzungsoberflächen (GUI zu NUI) und nutzen zudem die vielschichtigen sensorischen Möglichkeiten der neuen mobilen Endgeräte als auch konnektierte Devices zur Interaktion und zur Intensivierung der User Experience“, erklärt Henseler. 

StockTouch

StockTouch© https://itunes.apple.com/de/app/stocktouch/id445170859?mt=8

Stock Touch ist ein sehr gutes Beispiel für eine Umsetzung des OSIT-Schemas:

  1. Überblick über das Angebot geben (inklusive Filteroptionen)
  2. Auswahl eines Produkts
  3. Detailinformationen zum Produkt inklusive
  4. Transaktionsoptionen. 

Ebenfalls vorbildlich: die unterstützte Gestensteuerung. Tappen und Pinchen ermöglicht es den Nutzer schnell zwischen unterschiedlichen Bereichen zu wechseln.

Leichte Schwächen gibt es in der Detailebene, wo der Nutzer sich nicht zum nächsten Produkt direkt hin bewegen kann. Wer jedoch die Grundprinzipien dieser App verstanden hat, weiß, wie zukünftige User-Interfaces aufgebaut sein müssen, um effektiv, effizient und zufriedenstellend für deren Nutzer zu wirken. Das einfache auf Kachellayout (Tile-Design) basierende Interface stellt auch ein gutes Beispiel für ein Responsive-Design dar (vgl. hierzu die iPhone mit der iPad Version).

 

Lovoo

Lovoo© https://itunes.apple.com/de/app/lovoo-neue-kostenlose-chat/id445338486?mt=8

Lovoo ist eine Flirt-App, bei der der Nutzer und seine Interessen im wahrsten Sinne der Darstellung in den Mittelpunkt gerückt werden. Das wie ein Radar-Scanner anmutende Interface zeigt auf involvierende und zur Interaktion animierende Art auf, welche Flirtgelegenheiten und mit wem in der Nähe vorhanden sind. Das Interface mit seiner emotionalen Farbgebung und subtil anmutenden Grafiksprache macht Spass im Umgang (Joy-of-Use) und ist einfach zu bedienen (Ease-of-Use).

 

HD+ TV Guide

hd+-tv-programm-guide© https://itunes.apple.com/de/app/hd+-tv-programm-guide/id674999909?mt=8

Der TV-Programmführer HD+ TV Guide wartet mit sehr gutem User Interface Design und innovativen Programmfindungsmöglichkeiten (Inspirationen) auf. Der im Tile-Design gehaltene Startscreen der App gibt einem Nutzer einen schnellen und guten Überblick über die Inhalte. Die im Flat-Design gehaltene Bildsprache (Icons, Header, etc.) wirkt modern und HD+ markenkonform. Die App ist ebenfalls ein sehr gutes Beispiel für Device-übergreifendes Responsive-Design und passt sich der Darstellung im Browser, auf dem iPad oder einem SmartTV vorbildlich an.

 

Nike+ Move

Nike+ Move© https://itunes.apple.com/de/app/nike+-move/id712498492?mt=8

Nike+ Move, der Archetype der Tracking-Apps, veranschaulicht sehr gut, wie man dynamische Daten attraktiv darstellen kann. Das am Flat-Design orientierte User-Interface, der Umgang mit Typografie sowie die diversen Infografiken tragen neben dem responsiven Verhalten der App zu einer wegweisenden User Experience bei.

 

Shine

Shine
© https://itunes.apple.com/de/app/shine/id564157241

Shine ist eine weitere Tracking App bei der die Darstellung als Kreis im Mittelpunkt steht. Bezugnehmend auf dem runden Shine-Tracking-Device nutzt die App subtil anmutende Animationen bei der Synchronisation und stellt die quantifizierten Daten gut übersichtlich im Flat-Design-Interface dar.

 

Lifesum ShapeUp

Lifesum ShapeUp
© https://itunes.apple.com/de/app/lifesum-lifestyletracker-und/id286906691?mt=8

Bei der neusten Version von Lifesum Shape Up wurde wie bei Shine die übersichtliche Darstellungsform des Kreises als Hauptelement des Interfaces gewählt. Die flache Ästhetik, der sensible Umgang mit Typografie und das leicht anmutende Farbschema der App machen diese zu einem guten informativen Dashboard für jeden Quantifier.

 

Moves

Moves
© https://itunes.apple.com/de/app/moves/id509204969?mt=8

Moves ist ein virtuelles Tagebuch mit Tracking-Funktion und visuell attraktiver Darstellung meines Tages- und Wochenablaufs, inklusive Kalorienverbrauch und Bewegungsart. Die im Flat Design gehaltene App zeigt auf, mit wie wenigen grafischen Elementen eine App auskommen kann, dabei aber trotzdem ein hohes Nutzungsvergnügen bereitet. Ein Paradebeispiel für das perfekte Zusammenspiel von Tracking, dynamischer Infografik und auf das wesentliche reduzierter Formensprache.

 

Rove

Rove© https://itunes.apple.com/de/app/rove/id657195482?mt=8

Rove ist eine weitere im Flat Design gehaltene Tracking- App, die vergleichbar mit „Moves“ den Tagesablauf dynamisch und informativ übersichtlich darstellt.

 

Lapka

Lapka
© https://itunes.apple.com/de/app/lapka/id534257633

Bei der App Lapka steht der intermediale Aspekt von Messsensoren und Informationsvisualisierung im Vordergrund. Ebenfalls im Flat Design entworfen stellt die App real erfasste dynamische Daten anschaulich dar und unterstützt sehr gut das Bedürfnis die analoge Welt mittels der Sensoren und innovativen App-Oberflächen auf neue Art zu entdecken.

 

Flipboard

FLipboard
© https://itunes.apple.com/de/app/flipboard-deine-soziale-nachrichten/id358801284?mt=8

Die bekannte und beliebte App Flipboard zeichnet sich durch ein sehr gutes und einfach zu bedienendes Interface mit Kacheloptik und hohem Nutzungsfaktor aus. Sie ist ein gutes Beispiel dafür, wie Inhalte in Zukunft kommuniziert, kommentiert, gepostet oder gesammelt werden. Flipboard ist ebenfalls ein gutes Beispiel für Responsive Design (vgl. die iPhone App mit der iPad App). Bei der iPhone Version wurde die vertikale Blättermetaphorik genutzt um schnell und einfach durch Inhalte zu browsen; wegweisend dafür, wie zukünftig redaktionelle Inhalte dargestellt und gepostet werden.

 

Pulse by Biobeats

Pulse
© https://itunes.apple.com/de/app/pulse-by-biobeats/id607802729?mt=8

Innovation trifft Kreativität. Der innovative Interaktionsansatz von Pulse by Biobeats – Biodaten des Nutzers werden mittels des Smartphone Flash-Lights erfasst und in dynamischen Infografiken dargestellt sowie auditiv wiedergegeben – wurde bei diesem App-Interface Design außergewöhnlich umgesetzt. Das Interface mit seiner ebenfals flat anmutenden Oberfläche besticht durch einfache Nutzbarkeit und auf das wesentliche reduzierte Interaktionselemente.

 

myFry

Die Autobiografie App myFry nutzt ein dynamisches Kreis-Interface um auf neuartige Weise klassische Textinformationen zugänglich zu machen. Sie löst die lineare Struktur auf kreative Weise auf und folgt somit den hypertextuellen Gesetzen des Webs auf innovative Art und Weise. Leider nur im US App Store erhältlich, daher hier ein Video und ein Link mit weiteren Informationen.

 

Theremin

Theremin© https://itunes.apple.com/de/app/theremin-i-o/id669456913?mt=8

Zum Schluss noch ein Vertreter der alten – skeuomorphistischen Welt – die eine antiquierte Bildsprache benutzt, um ein innovatives Thema (Musik durch optische Bewegungserkennung) zu vermitteln: Theremin. Drehregler sind sicherlich eine der unsinnigsten Arten mit Screen-basiereten Interfaces interagieren zu müssen.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -