Intel und Metaio: Augmented Reality 3D Tracking für Gesten- und Gesichtserkennung
Kommentare

Die Münchner Augmented Reality Experten Metaio haben auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas Pläne zur Integration ihrer patentierten 3D Augmented Reality Tracking Software mit dem Intel RealSense Software Development Kit (SDK) bekannt gegeben.

Metaios bekannte AR-Tracking-Technologie ist in der Lage, reale Bilder, Objekte und Umgebungen zu erkennen, um darin digitale oder virtuelle Informationen in Echtzeit zu integrieren. Durch die Einführung einer solchen Tracking-Komponente in die RealSense 3D-Kameras von Intel, beispielsweise in PCs, Ultrabooks oder Notebooks, sollen reale und virtuelle Objektumgebungen in praktischen Anwendungen und Unterhaltungsapplikationen miteinander interagieren können. Eine Verschmelzung von virtueller und realer Welt ist das Ziel.

Eine praktische Anwendungsmöglichkeit ist beispielsweise die Erstellung einer Videoaufnahme des eigenen Wohnzimmers und die Platzierung einzelner Möbelstücke direkt auf dem Computer oder einem mobilen Gerät.

Das Intel RealSense Software Development Kit (SDK) soll in der ersten Jahreshälfte 2014 veröffentlicht werden. Es ist eine Weiterentwicklung des Intel Perceptual Computing SDK, das bereits 2012 auf den Markt kam und weltweit mehr als 25.000 Mal von Entwicklern heruntergeladen wurde.

Das RealSense SDK soll ferner Spracherkennung in neun Sprachen bieten sowie die sogenannte Hintergrund-Substraktion mit der Entwickler  Green-Screen-Funktionalitäten in ihren Applikationen integrieren können. Auch detailliertes Finger- und Hand-Tracking, mit dem Nutzer ihre Geräte via Hand-und Finger-Gesten steuern können, ist möglich. Ebenfalls an Bord ist eine Gesichtsanalyse, die Nutzer erkennt und deren Gesichtszüge direkt im Kamera-Sichtfeld verfolgt.

Mooly Eden, Intel’s Senior Vice President and General Manager for Perceptual Computing, Intel.

Mooly Eden, Senior Vice President und General Manager für Perceptual Computing bei Intel, mit der Intel RealSense 3D Kamera (© Intel).

Sobald die Integration der Recognition Engine sowie der 3D-Tracking-Technologie von Metaio abgeschlossen ist, soll das Intel RealSense Computing SDK Entwicklern weitere Augmented Reality-Funktionen inklusive Tiefendaten der integrierten Intel RealSense 3D-Kamera in Computern bieten.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Download des Metaio SDK gibt es auf der Metaio Website.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -