Interesse an neuen Smartphone-Apps lässt bundesweit nach
Kommentare

Von den rund 40 Millionen Smartphone-Nutzern in Deutschland, die älter sind als 18 Jahre, laden fast Zweidrittel keine neuen Apps mehr herunter; dies zeigt eine Untersuchung des Focus und Marktforschungsunternehmens comScore. Im Juni 2014 hätten demnach 66 Prozent der Deutschen nicht eine einzige neue Applikation auf ihr Gerät geladen. Heißt das, der Hype um Smartphone-Apps ist langsam vorbei?

Wachstum der Branche nimmt weiterhin weltweit zu

Dass weniger Apps heruntergeladen werden, bedeutet nicht, dass die Popularität der mobilen Anwendungen insgesamt nachlässt. Die mobile Internetnutzung via Smartphone nimmt weiterhin zu: Weltweit expandiert die Branche um 27 Prozent laut App Economy Report 2014. Vor allem das Geschäft in Asien brummt. In Europa ist hingegen nur noch ein Wachstum von etwa 12 Prozent zu verzeichnen. Neben der Sättigung scheint sich auf dem hiesigen Markt eher eine Konzentration abzuzeichnen.

Konzentrierte App-Nutzung statt Entdeckerlust

Statt neue Apps auszuprobieren, begnügt sich der durchschnittliche User mit bewährten Anwendungen á la Facebook, Whatsapp, Instagram, Google, Maps, Youtube, Amazon, Ebay, deutsche Bahn, Wetter und Kicker. Neueinsteiger in der App-Branche haben wegen der hohen Fluktuationsrate und der recht flüchtigen Aufmerksamkeitsdauer der Nutzer zunehmend Schwierigkeiten, ihre Applikationen auf dem Markt dauerhaft zu etablieren – denn immer mehr Zeit, die man online verbringe, fällt auf immer weniger Apps.

Der App-Markt verlagert sich

Schaut man sich die Verteilung unter den gängigsten mobilen Betriebssystemen an, liegt Apple gegenüber Android noch vorn, was die Neu-Downloads anbelangt. Sowie 40 Prozent der iPhone-Nutzer zumindest eine neue App 2014 herunter geladen haben, waren es bei Android nur etwa 33 Prozent. Entwickler brauchen sich trotz der Entwicklung keinerlei Sorgen zu machen, dass der Hype um die Apps vorbei ist. Ganz im Gegenteil – der Markt wird sich aller Voraussicht nur verschieben: Weg vom Smartphone hin zu Wearables wie smarten Uhren, Brillen, Kopfhörern aber auch Haushaltsgegenständen. Das Potenzial für neue Anwendungssoftware ist längst nicht erschöpft. 

Infografik: Deutsche zeigen kaum Interesse an neuen Apps | Statista

Aufmacherbild: Arrow Falling On Smartphone Shows Risky Investments Or Financial Troubles via Shutterstock / Urheberrecht: Stuart Miles

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -