iOS 6.1.3: Neue Sicherheitslücke aufgetaucht
Kommentare

Erst seit zwei Tagen steht das iOS 6.1.3 Update zum Download bereit, das neben aktualisiertem Kartenmaterial für Japan auch Patches für Sicherheitslücken enthält, die in der Vergangenheit für Jailbreaks wie beispielsweise „Evasi0n“ genutzt werden konnten und Dritten das Umgehen des LockedScreen-Passworts ermöglichten. Nun, knapp 48 Stunden später, wurde ein neuer Exploit gefunden, der Unbefugten weiterhin mit etwas Geschick den Zugriff auf Kontakte, Fotos und persönliche Daten, wie beispielsweise Telefonummern und Adressen, gewährt.

Hierbei genügt es, wie das Video des YouTube Nutzers videosdebarraquito beweist, die Sim-Karte zu entnehmen, während aus dem Lock Screen heraus via Sprachbefehl ein Verbindungsaufbau hergestellt wird. Matthew Panzarino von thenextweb zufolge ist der Hack sowohl auf dem iPhone 4 als auch auf dem iPhone 4S ausführbar. Allerdings betonte Panzarino, dass bei diesem Exploit ein exaktes Timing und Fingerspitzengefühl verlangt ist und es somit ebenso vorstellbar wäre, dass auch das iPhone 5 von der Sicherheitslücke betroffen ist. Offiziell bestätigt wurde bisher allerdings noch nicht, auf welchen Geräten die Lücke existiert.

Auch bei dieser Sicherheitslücke ist ein physischer Zugriff auf das Endgerät vorausgesetzt. Darüber hinaus ist ein solcher Timing-Trick nur möglich, sofern Voice Control aktiviert ist. Bis zur Behebung der aktuellen Sicherheitslücke empfiehlt es sich, Voice Control in den Einstellungen auszuschalten, sofern es nicht unbedingt benötigt wird.

Quelle Aufmacherbild: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=3-opSVhOokI

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -