iOS 7.1.2: Jailbreak von Pangu trotz Update möglich (untethered)
Kommentare

Trotz Apples neustem Sicherheitsupdate auf iOS 7.1.2 funktioniert das von der chinesischen Hackergruppe Pangu entwickelte Untethered Jailbreak laut Nutzerberichten weiter. iOS 7.1.2 brachte zwar einige Bugfixes mit sich und behob auch eine Reihe Sicherheitsprobleme, doch die vom Pangu Jailbreak genutzte Lücke konnte scheinbar noch nicht entdeckt werden. 

iOS 7.1.2: Untethered Jailbreak vom Pangu-Team

Das chinesische Pangu-Team hat Ende vergangenen Monats auf ihrer Internetseite einen Untethered Jailbreak veröffentlicht.

Der Jailbreak basiert auf derselben Sicherheitslücke, die der Jailbreak-Experte Stefan Esser „i0n1c“ für den iOS 7.1.1 Jailbreak auf einem iPhone 5C nutze. Auf Twitter veröffentlichte er ein Foto von iPhone 5C mit iOS 7.1.1 , auf dem augenscheinlich Cydia 1.1.9 installiert war. Dieser Jailbreak soll über einen Kernel-Exploit möglich gewesen sein. Esser stellte den Jailbreak jedoch nicht für die Öffentlichkeit zur Verfügung. 

Das Team von Pangu bediente sich nun offensichtlich an Bugs, die Stefan Esser bei einer Sicherheitsschulung preisgegeben hat. „Thanks for infoleak bug from @i0n1c training“ heißt es auf der Webseite. Esser reagierte darauf mit einem verärgerten Tweet:

Durchführung von Jailbreaks ist immer mit gewissen Risikos verbunden, da das iPhone dadurch angreifbar werden könnte. „Spyware“ oder anderweitig schadhafte Software scheinen jedoch nicht enthalten zu sein, dies lies ein User verlauten, der den Pangu-Jailbreak getestet hat.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -