iOS 7.1.2 Update soll iMessage-Probleme beheben
Kommentare

Seit geraumer Zeit wird Apple wegen der iMessage-Probleme kritisiert. Immer wieder tauchen Berichte verärgerter User auf, die von verschwundenen iMessages berichten. Steigt der User auf ein Android-Gerät um, erhalten Ex-iPhone-Nutzer keine iMessages mehr von anderen iPhone-Usern, auch wenn diese eine Empfangsbestätigung bekommen.

Vor ein paar Tagen hat eine US-amerikanische Samsung-Nutzerin zurecht gegen das Unternehmen aus Cupertino eine Sammelklage eingereicht.

Wann kommt iOS 7.1.2 

Apple reagiert jetzt auf die Anklage, bestätigt die iMessage-Probleme gegenüber Re/code und kündigt ein iOS-Update an, das den Bug beim Plattformwechsel beheben soll. iOS 7.1.2 könnte also bald erscheinen. In der Aussage heißt es, das kommende Update wird einen iMessage-Bugfix enthalten.

Apples iMessage-Service ist mit dem regulären SMS-Service verbunden. Die Kommunikation zwischen zwei iPhone-Nutzern über iMessage ist kostenlos. Diese werden mit einem blauen Punkt markiert über das Internet verschickt. An sich an guter kundenorientierter Service, der hoffentlich mit dem kommenden Update optimiert wird.

Auch die Sicherheitslücke mit unverschlüsselten E-Mail-Anhängen, die sich Anfang des Monats offenbart hat, wird möglicherweise mit dem kommenden Update geschlossen. 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -