iOS 7: Alle neuen Features im Detail
Kommentare

Gestern Abend wurde auf der WWDC in San Francisco das neue iOS 7 vorgestellt, das im Herbst ausgerollt wird. Das neue, flachere und funktionalere OS ist ab iPhone 4 verfügbar. Einige Funktionen, wie zum Beispiel Airdrop, sind exklusiv für Geräte der neuesten Generation gedacht.

Für alle, die es bis zur Veröffentlichung nicht mehr abwarten können und sich mit dem neuen iOS 7 so schnell wie möglich vertraut machen wollen, haben wir nachfolgend alle neuen Features im Überblick. Grafische Ansichten zu den einzelnen Features findet Ihr auf Apples Vorschau-Seite.

1. User Interface

Die wohl bedeutendste Änderung in iOS 7 ist das neue Design. iOS hat sich im Verlauf einer Generation noch nie so sehr gewandelt. Es ist einfach nicht wiederzuerkennen.

2. AirDrop

Über AirDrop können, Bilder, Dokumente und weitere Dateien über ein gesichertes WiFi peer-to-peer Netzwerk von einem iOS-Gerät zum nächsten gesendet werden. Diese Funktion gibt es schon seit einiger Zeit für OS X und wurde nun auch auf Apples mobiles Betriebssystem portiert.

3. Multitasking

iOS 7 bietet eine komplett überarbeitete Version der Multitasking-Funktion. Die Liste der zuletzt geöffneten Apps ist nicht wie bisher auf das jeweilige App Icon beschränkt, unter iOS 7 werden nun auch Screenshots dazu angezeigt. Um die App zu beenden reicht ein vertikaler Wisch.

4. Kamera-App

Die iOS-7-Kamera-App verfügt über neun Foto-Filter, die wie bei Instagram über die Schnappschüsse gelegt werden können. Gefallen einem die Filter nicht können sie nachträglich jederzeit entfernt werden. Auch eine Vorschau-Funktion für die Filter ist verfügbar. Darüber hinaus werden Fotos im Ordner Aufnahmen nun automatisch nach Ort oder Zeit sortiert. Apple nennt das die “Moments”. Der geteilte Fotostream kann jetzt auch Videos enthalten und die Teilen-Funktion ist durch Mehrfachauswahl komfortabler geworden.

5. Control Center

Das Control Center wird durch einen vertikalen Wisch von unten nach oben aufgerufen. Hier finden sich nun diverse Shortcuts, die schnelle Einstellungsmöglichkeiten bieten. Darunter befinden sich auch ein Ein- und Ausschalter für Bluetooth und WiFi, die Helligkeitsregulierung, der Flugmodus und die Taschenlampe.

6. Mitteilungszentrale

Die Mitteilungszentrale ist neben dem neuen Control Center auch weiterhin für Benachrichtigungen aus Kalender, Postfach und Co. zuständig. Mit iOS 7 kann die Mitteilungszentrale auch aus dem Lock Screen geöffnet werden und die einzelnen Mitteilungen werden ähnlich wie in der Anrufliste in Spalten sortiert. Und zwar in die Kategorien “heute”, “alle” und “verpasst”.

7. Keine App Updates mehr

Was für ein Zufall. Senator McCain fragte Tim Cook erst kürzlich während der Anhörung zum vermeintlichen Steuerbetrug, warum er ständig die Apps auf seinem iPhone updaten muss und sorgte damit für Gelächter im Saal. Nun, das gehört jetzt der Vergangenheit an. Der App Store aktualisiert in iOS 7 alle Apps selbstständig.

8. Safari Features

Safari bietet unter iOS 7 einige neue Features. Dazu zählt die Vollbild-Ansicht im Portrait-Modus, um die gesamte Display-Größe des iPhones beim Surfen verwenden zu können, und die sogenannte iCoud Key Chain. Dabei handelt es sich um einen Passwort-Manager, der sich die Nutzerkennwörter nicht nur merkt und mit anderen iCloud-Geräten synchronisiert, er kann sich auch eigene ausdenken und speichern. Man muss also sein Kennwort für Neuanmeldungen nicht einmal kennen; das übernimmt alles Safari – zumindest dann, wenn man es zulässt.

9. Siri

Siri kann, wie nach jedem iOS Update, mehr Fragen beantworten. Nun können auch Komfort-Einstellungen über den Sprachassistenten vorgenommen werden – so kann etwa die Helligkeit angepasst oder Bluetooth eingeschaltet werden. Siri ist mit dem iOS 7 Release in den Sprachen Englisch, Deutsch und Französisch verfügbar. Auch kann nun zwischen einer Frauen- und einer Männerstimme gewählt werden.

10. Car-Integration

iOS 7 kann über eine Schnittstelle diverser Fahrzeug-Hersteller auf den On-Board-Screen übertragen werden. Anrufe tätigen, Nachrichten vorlesen lassen und Musikwiedergabe funktioniert mit Siris Unterstützung. Deutsche (oder „deutschamerikanische“) Hersteller mit geeigneter iOS-7-Schnittstelle sind Mercedes Benz und Opel.

11. iTunes Radio

iTunes Radio ist Apples neuer Streaming Service als Ergänzung zum iTunes Store. Hier können kostenfrei Songs per Stream abgespielt werden. Für iTunes-Match-Abonnenten sogar werbefrei. Wie bei vergleichbaren Angeboten von Last.fm oder Pandora können in der iRadio-App eigene Interpreten-Listen angelegt werden oder man wählt ein Genre entsprechend seines Musikgeschmacks aus. Das Abspielen der exakt gesuchten Songs wie bei Spotify ist nicht möglich.

12. App-Vorschläge für bestimmte Orte und Kids Section

Der App Store kann nun beliebte Apps aus der Umgebung anzeigen. Diese Funktion ist etwa dann nützlich, wenn man sich neben einem Kino oder im Fußballstadion befindet. Startet man dann die neue Apps-nach-Ort-Kategorie im Store, werden einem die Cinemaxx-App oder diverse Apps angeboten, die fürs Stadion nützlich sind. Die Kids Section im App Store zeigt nur jugendfreie Apps und Spiele für Kinder.

13. Sicherheits-Feature

iOS 7 macht Taschendieben die Arbeit wieder etwas schwerer. Ohne Account-Passwort ist es nicht mehr wie bisher möglich, ein iPhone abzumelden. Demnach kann es, solange es eingeschaltet ist, vom rechtmäßigen Besitzer über die iCloud lokalisiert und deaktiviert werden.

App-Entwickler können die iOS 7 beta hier herunterladen. Das iOS 7 SDK findet Ihr hier.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -